Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1995

Intel-Technik ist im Gespraech Mit Kooperationen erweitert MCI die Videokonferenz-Dienste

SAN MATEO (IDG) - Die Network MCI, Tochter des US-Carriers MCI, setzt verstaerkt auf den Videokonferenz-Markt. Kooperationen mit der Intel Corp., der Affinity Videonet Inc. und der Videoserver Inc. sollen den eigenen Dienst attraktiver gestalten.

Network MCIs Gespraeche mit dem Chip-Marktfuehrer haben zum Ziel, die Integration des eigenen Netzes mit der Intel-Loesung fuer Konferenzen am PC "Proshare 2000" zu vertiefen. Die gleichzeitig vereinbarte Kooperation mit Affinity Videonet soll das MCI-Netz an die Videokonferenz-Infrastruktur des Partners anbinden. Dieses Netz ist allerdings nicht fuer die Uebertragung von PC- Videoapplikationen konzipiert. Obwohl diesem Markt die besseren Zukunftsaussichten eingeraeumt werden, glaubt MCI, mit der Affinity-Loesung das Angebotsspektrum abrunden zu koennen. Affinity unterhaelt in 300 Staedten und 32 Laendern rund 450 Videoraeume, die Interessenten anmieten koennen.

Videoserver, der dritte Verhandlungspartner, wird schliesslich den "Audiographics Multimedia Conference Server" fuer das MCI-Netz zur Verfuegung stellen, so dass bis zu 23 Anwender via Datenleitung konferieren koennen. Network MCI bietet derzeit schon Dienste fuer Audio- und Videokonferenzen an, moechte seine Position in diesem Markt aber als ein Anbieter von Komplettloesungen ausbauen.

"Unser Geschaeft der letzten Jahre haben wir mit der Infrastruktur gemacht. Jetzt moechten wir darueber hinaus komplette Loesungen anbieten", sagte Jeff Crookston, Vice-President of US Sales bei Network MCI Conferencing. Die Marschrichtung scheint demnach klar, doch ueber die Umsetzung gibt es zwischen Intel und MCI derzeit noch keinerlei Absprachen. Produkt- und Preisstrategien sind noch nicht festgelegt, ausserdem moechte MCI sich laut Crookston den Weg offen halten, auch Systeme anderer Hersteller einzusetzen. "Zur Zeit muessen Teilnehmer an Videokonferenzen heute noch Techniker sein. Wir sind daran interessiert, nahtlose und einfache Technologie zu offerieren", formuliert der Manager das Ziel des Carriers.