Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2000 - 

Start des Itanium für Mitte des Jahres geplant

Intel will das Internet-Business forcieren

HANNOVER (CW) - Der Chiphersteller Intel drängt mit aller Macht in das Internet-Geschäft. Die steigenden Leistungsansprüche, die der wachsende Datenstrom mit sich bringt, sollen schnellere Prozessoren befriedigen. Pentium-III-Chips mit Taktraten von über einem Gigahertz und die neue IA-64-Architektur mit Itanium-Prozessoren werden nach dem Intel-Fahrplan ab Mitte des Jahres zur Verfügung stehen.

Der kalifornische Prozessorgigant hat die führenden Rechnerhersteller unter seinem IA-64-Banner versammelt. Auf der diesjährigen CeBIT zeigen Anbieter wie Bull, Compaq, Fujitsu-Siemens oder Hewlett-Packard erste Systeme mit dem neuen Itanium-Prozessor. Die 64-Bit-Architektur wurde speziell für Highend-Server und -Workstations entwickelt, erklärt Mike Fister, Vice President der Enterprise Server Group bei Intel. Der Itanium-Prozessor wird laut Hersteller ab Mitte des Jahres produziert. Die Taktfrequenz soll bei 800 Megahertz liegen.

Als erstes Unternehmen präsentierte SAP mit "My-sap.com" eine Internet-basierte Business-Anwendung, die speziell an die neue Intel-Architektur angepasst ist. Ferner will die in Santa Clara ansässige Firma alle gängigen Betriebssysteme auf die 64-Bit-Architektur portieren. Mit dabei sind Microsoft mit einem 64-Bit-Windows, IBM mit Monterey 64, HP mit HP-UX, Novell mit Modest sowie ein 64-Bit-fähiges Linux.