Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1975 - 

Remote Batch-Terminals von General Automation:

Intelligente Datenstation

AACHEN - Für den Bereich der Datenfernübertragung stellt General Automation, Hersteller von Minicomputern und rechner-gesteuerten Automationssystemen mit Sitz in Anaheim/Kalifornien, erstmals in der Bundesrepublik eine neue Serie intelligenter Datenstationen vor.

Die drei Modelle der RTB (Remote Batch-Terminal),Familie sind untereinander voll kompatibel und sollen - wie der Hersteller verspricht - "dem Benutzer maßgeschneiderte Lösungen für seine Datenfernübertragungsanwendungen bieten". Sie emulieren Terminals anderer Hersteller wie IBMs 2780/3780 und 360/20 HASP Station, CDCs 200 User- und Univacs 1004 Terminal und können Anwendungen übernehmen, die nicht unbedingt auf dem Großrechner laufen müssen. Das Grundmodell RBT-I ist nur als Station zur Eingabe und Übertragung oder zum Empfang von Daten verwendbar. Eine RBT-I Minimalausstattung (bestehend aus SPC 16/40 Minicomputer mit 8 K [16 Bit Worte] Hauptspeicher, Bedienungskonsole, Steuerwerk für Modemanschluß, 8 Kanälen für den direkten Hauptspeicher zugriff Interface für Zeilendrucker und Kartenleser, Bootstraploader sowie Teletype ASR 33), ist ab etwa 67 000 Mark lieferbar.

Sämtliche Leistungseinheiten sind in einem Schrank untergebracht.

Das RBT-II hat 8 K Hauptspeicher mehr und zusätzlich eine 2,5 Mio. (16 Bit Worte) Platteneinheit.

Dieser Terminaltyp arbeitet mit einem Disk Based Operating System (DBOS) und bietet die Möglichkeiten dezentraler Stapelverarbeitung und des Spoolings.

Das leistungsfähigste Mitglied der Serie, das RBT-III, kostet mit 32 K Memory - bei sonst gleichen Systemkomponenten wie das RBT-II- 140 000 Mark.

Für das RBT-III ist ein Realtime-Betriebssystem verfügbar, das Multiprogramming im gemischten Stapel- und Echtzeitbetrieb zuläßt.

Der Benutzer kann Kartenleser und Zeilendrucker, die für den Terminalbetrieb obligatorisch sind, mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten anschließen, so daß je nach Übertragungsrate die erforderliche Ein- und Ausgabeleistung an der Datenstation erreicht werden kann. Sie liegt beim Drucken zwischen 125 und 600 Zeilen und beim Lesen zwischen 285 und 1000 Karten pro Minute. de

Informationen: ERA-General Automation GmbH, 5100 Aachen, Postf. 465