Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Energie reicht bis zu zwölf Stunden


06.11.1992 - 

Intels 486SL-Prozessor: Mehr Leistung bei geringerem Verbrauch

SAN MATEO (IDG) - Intel will am 9. November 1992 einen Prozessor für Notebooks vorstellen, der bei geringerem Stromverbrauch eine höhere Rechenleistung bringen soll.

Die Batterien eines Rechners reichen für vier Stunden Normalbetrieb des "486SL"-Prozessors, während der Vorgänger "386SL" schon nach drei Stunden die Energie verbraucht hatte. Im stromsparenden Modus kann der neue Chip sogar zwölf Stunden genutzt werden und übertrifft den 386SL damit um 4 Stunden.

Der Grund für diese Verbesserung ist eine niedrige Arbeitsspannung von 3,3 Volt. Alle anderen Teile des PCs werden mit 5 Volt betrieben, nur der Prozessor kann mit der niedrigeren Spannung auskommen und erwärmt sich dabei auch weniger.

Der neue Baustein hat im Vergleich zum 386SL eine um den Faktor 2,8 höhere Taktfrequenz und kann das 1,9fache an Befehlen pro Sekunde abarbeiten. Ihm stehen ein mathematischer Koprozessor und der schon bekannte Logikbaustein "82360SL" zur Seite, um die Rechenleistung zu maximieren.

Branchenkenner erwarten die ersten Notebooks mit dem neuen Chip im ersten Quartal 1993. Der Verkaufspreis ist aber mit 400 Dollar eher hoch im Vergleich zu den 270 Dollar, die für den 386SL-Chip bezahlt werden müssen.