Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

AMD unterbietet den Marktführer um 25 Prozent

Intels Chip-Ausverkauf hat begonnen

01.08.1997

Den stärksten Preiseinbruch erlebte die zuvor überteuerte 300-Megahertz-Version des Pentium II, die nach neuester Preisliste für 850 Dollar statt bisher 1900 Dollar zu haben ist. MMX-Prozessoren, mit 233 Megahertz getaktet, kosten nicht mehr 600 Dollar, sondern nur noch 386 Dollar.

Damit dürften schon bald Consumer-PCs für 1000 Dollar und weniger auf den Markt kommen, die mit 166-Megahertz-Pentium-MMX-Prozessoren arbeiten oder mit klassischen Pentium-Chips, deren Taktrate bei 200 Megahertz liegt. Am High-end wird es mit 233 Megahertz getaktete Pentium-II-Systeme geben, deren Preis voraussichtlich zwischen 2000 und 2500 Dollar betragen wird.

Wettbewerber Advanced Micro Devices (AMD) bietet noch billigere Chips. Die neuen Preise für K6-Prozessoren - vergleichbar mit den langsameren Modellen der Pentium-II-Reihe von Intel - liegen durchschnittlich um 25 Prozent unter denen der Konkurrenzmodelle von Intel.