Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1994

Interbase 4.0 unter Unix lediglich fuer Komplettloesungen Borland scheut den Wettbewerb mit Sybase- und Oracle-Servern

LAS VEGAS (qua) - Vorerst nur fuer Windows NT und Netware liefert die Borland Inc., Scotts Valley, Kalifornien, die neue Version 4.0 ihres High-end-Datenbanksystems Interbase aus. Versionen fuer diverse Unix-Derivate sollen im Laufe des kommenden Jahres folgen, aber lediglich als Teil von Komplettloesungen angeboten werden.

"Wir positionieren Interbase nicht als separaten Datenbank-Server, also konkurrieren wir auch nicht mit Sybase und Oracle." So lautete die Standortbestimmung, die Borland-CEO Philippe Kahn anlaesslich der diesjaehrigen Herbst-Comdex vornahm. Die Unix- Ausfuehrungen von Interbase - neben AIX will Borland das Produkt auch fuer HP-UX, SunOS 4.1 und Solarix 2.x liefern - wuerden nur im Rahmen von umfassenden Datenbankloesungen vermarktet.

Demzufolge legt Borland sein von Ashton-Tate uebernommenes High- end-Datenbanksystem in erster Linie den Anwendern ans Herz, die auch eines der beiden Desktop-Produkte "Dbase" beziehungsweise "Paradox" sowie die Integrationsplattform "Borland Database Engine" einsetzen. Zudem stellten die Kalifornier Bundle-Angebote mit ihren Entwicklungs-Tools, beispielsweise mit "Delphi 95", in Aussicht.

Eine kuerzlich mit Sybase geschlossene Kooperationsvereinbarung unterstreicht die Selbstbeschraenkung des im PC-Business grossgewordenen Software-Unternehmens. Sie fuehrte bereits zum Bruch mit dem deutschen Distributor Softnet (siehe CW Nr. 45 vom 11. November 1994, Seite 10).

Die neue Interbase-Ausfuehrung, die unter Netware und Windows NT noch in diesem Jahr zu haben sein wird, unterstuetzt eine Reihe von State-of-the-Art-Funktionen wie Binary Large Objects (Blobs), Two- phase-Commit und Events. Gegenueber der CW-Schwesterpublikation "Computerworld" aeusserten Analysten und Anwender ihr Bedauern darueber, dass das Produkt lediglich ein Borland-Buerger zweiter Klasse sei.