Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1998 - 

Neuer Standard für "intelligentes Fernsehen"

Interessengruppe will TV-Mehrwert über das Internet senden

Die Liste der ATVEF-Befürworter ist lang und enthält bekannte Namen. Neben CNN, NBC, dem ZDF und Warner Bros. zählen beispielsweise auch Intel, Sony sowie der Microsoft-Ableger Web-TV dazu. Die Integration von Internet und Fernsehen bringe für den Konsumenten viele Vorteile mit sich, so die Anbieter: Denkbar seien Spielerportraits bei Fußballübertragungen, Hintergrundberichte zu Nachrichtensendungen oder die Möglichkeit, während eines Werbespots die Artikel gleich online zu bestellen.

Ziel des neuen ATVEF-Standards ist die einheitliche Verbindung von TV-Programmen und den dazugehörigen Informationen. Die erweiterten Funktionen sollen künftig unabhängig vom Übertragungsmedium (analoges oder digitales Fernsehen via Kabel und Satellit) an jedem Empfangsgerät verfügbar sein. Als Grundlage der Informationsaufbereitung fungiert die Standardsprache HTML.

Bereits jetzt haben sich verschiedene Firmen dem ATVEF-Standard verpflichtet. Dazu zählen der Internet-Carrier Psinet ebenso wie die Schweizer Softwareschmiede The Fantastic Corporation aus Zug. Ende 1998 soll der Standard endgültig verabschiedet werden, Mitte des nächsten Jahres die ersten Geräte und TV-Programme auf den Markt kommen. Folglich bleibt nicht mehr viel Zeit, um das laut Anbieter "intelligente Fernsehen" in die Tat umzusetzen.