Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.1990

Interface-Karten für Unix-ATs

FELDKIRCHEN (pi) - Die Intel Corp., Santa Clara, kündigt zwei Erweiterungskarten für Unix-basierende AT-Systeme an. Die serielle Schnittstellenkarte "iMX-Port/8" sowie die Ethernet -Karte "iMX-Lan/586" sollen ab März verfügbar sein.

Mit acht seriellen Schnittstellen lassen sich bei PC-kompatiblen 286ern, 386ern oder 486er Prozessoren mit "iMX-Port/8" Transferraten von 50 bis 38 400 Baud erreichen. Über Telefonstecker des Typs RJ45 kann man Terminals, Drucker und Modems anschließen. Zum Lieferumfang gehören Treiber für Intel Unix System V, SCO Xenix 286 und 386 sowie 386/ix von Interactive Systems.

Die Ethernet-Karte bietet einen Anschluß mit 10 Mbit/s nach dem IEEE-Standard. Sie nutzt den gesamten 16-Bit-AT-Bus und ermöglicht laut Hersteller gegenüber Karten im DOS-Stil die doppelte Bustransferrate. Zur Softwareunterstützung sind RFS von Intel Unix System V, lntel TCP/IP sowie Intel NFS beigefügt.