Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1988 - 

Betriebsarten mit Hostpuffern unterstützt:

Interface verbindet IBM-PCs mit der DEC-Welt

PUCHHEIM (pi) - Für die Datenübertragung von IBM-Rechnern der Serie XT und PS/2 auf DEC-Computer und Rechner mit DEC-Protokoll hat die Stemmer PC-Systeme GmbH, Puchheim, zwei Interfaces angekündigt.

Es handelt sich dabei um die 16-Bit-Parallel-DMA- und Eingabe/Ausgabe-Schnittstellen PC11 und PS11. Beide emulieren die DEC-Schnittstellen DRV-11 WA - sie arbeitet mit programmierter I/O-Schnittstelle - und DRV 11, die über sein Hochgeschwindigkeits-DMA verfügt.

Die Datentransferraten der PC11 und PS11 betragen im DMA-Blockmodus laut Hersteller bis zu 1,2 MB pro Sekunde, im DMA-Einzelzyklen Modus bis zu 400000 Bytes pro Sekunde und im I/O-Modus nominell maximal 100000 Bytes pro Sekunde. Alle DRV-11-WA-Betriebsarten werden mit Hostpuffern unterstützt. Auf der Interface-Karte lassen sich beide Schnittstellenarten einstellen. Der Hersteller bietet außerdem P-Versionen an, die nur auf die DRV-11 ausgerichtet sind. Zur Vereinfachung der Installation sind Kabel und Layout der Karte mit den DEC-Boards identisch. Im Lieferumfang sind neben dem Interface-Board ein Benutzerhandbuch sowie eine Diskette mit I/O-Treibercode enthalten. Die PC11 kostet zirka 2000 Mark der Preis für die PS11 liegt bei 2400 Mark.