Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.1986 - 

Kommunikation, Normen und Schnittstellen als Hauptthemen:

Internationale CIM-Konferenz

WINTERTHUR (sg) - Das Gottlieb Duttweiler Institut In Rüschlikon veranstaltet am 24. und 25. November 1986 in Zusammenarbeit mit Professor W. Guttropf, HTL Brugg-Windisch die zweite internationale CIM-Konferenz im Technorama in Winterthur.

Das Patronat der Tagung hat der Verein Schweizerischer Maschinen-Industrieller (VSM), übernommen. Im Zentrum, stehen die Themen Kommunikation, Normen und Schnittstellen, also die Grundvoraussetzung zur Integration der verschiedenen Fertigungsinseln und -ebenen.

Dazu referieren am ersten Tag der Tagungsleiter, G. Schröder, BBC, Baden sowie D. Swyt, National Bureau of Standards, Washington, G. Handke, Messerschmitt-Bölkow-Blohm, München, A. Liss, Arthur Andersen & Co, England, B. O'Malley, Digital Equipment Corporation, Ireland, E. Hadegaard, ASEA Robotics AB, Schweden und Manfred Klute, SCS Organisationsberatung und Informationstechnik GmbH, BRD.

CIM-Strategien und -Versionen umreißen die Thematik des zweiten Tages. Professor J.-H. Bullinger, Fraunhofer Institut, Stuttgart, Ch. Gardner, Eastman Kodak Company, USA, J. Milde, BBC, Baden, T. Mlakar, Rhode & Schwarz GmbH, München und E. Doetsch, Siemens AG, Nürnberg sollen mit ihren Referaten den Praxisbezug vertiefen helfen und eine direkte Auseinandersetzung mit den anstehenden Problemen ermöglichen.