Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.01.1996 - 

Auch Adobe will vom WWW-Trend profitieren

Internet-Autorensoftware Pagemill setzt auf WYSIWYG

Pagemill ist neben der bisherigen Dokumenten-Management- Software "Acrobat" die zweite Autorensoftware aus dem Hause Adobe. Setzten die Softwerker bei Acrobat noch auf das eigenentwickelte PDF, steht Pagemill ganz im Zeichen der HTML-Entwicklung.

Strategisch will Adobe zunaechst beide Plattformen beruecksichtigen, wobei Acrobat in erster Linie fuer die Web-Entwicklung grosser Verlagshaeuser vorgesehen ist. Pagemill wird als Einstiegsprogramm kleinerer Web-Anbieter positioniert und ist fuer Apple Macintosh und Power Macintosh verfuegbar. Preise konnte die deutsche Adobe- Niederlassung bis dato nicht nennen. Eine 32-Bit-Version fuer Windows 95 ist geplant, genaue Erscheinungstermine stehen noch nicht fest. Grossen Web-Providern soll das angekuendigte "Sitemill" den Weg in die HTML-Welt ermoeglichen.

Fuer die Gestaltung von Web-Seiten mit Pagemill sind laut Hersteller keine Kenntnisse von HTML und deren Formatierungsinformationen erforderlich. Nach dem WYSIWYG- Verfahren (What you see is what you get) koennten auch HTML- Unkundige Web-Seiten entwerfen. HTML-Dokumente koennen groesstenteils per Mausklick zusammengestellt werden. Hypertext-Links - Verzweigungen zu anderen Web-Dokumenten oder Aufrufe von Unterprogrammen - muessen nicht umstaendlich in HTML geschrieben werden, sondern lassen sich durch Drag-and-drop-Funktionen einfuegen. Auf gleiche Weise unterstuetzt das Autorenwerkzeug die Entwicklung sogenannter Image-Maps. Ausfuellbare Formulare - beipielsweise fuer die Benutzerregistrierung oder Suchfunktionen - Text-Check-Boxen und Pop-up-Menues koennen ebenfalls mit visuellen Tools generiert werden.

Nach dem Lizenzabkommen zwischen Adobe und Sun werden neben "Java- Script" auch "Java-Applets" unterstuetzt - kleine Java-Programme, die auf der Web-Client-Seite ablaufen. Weiterhin plant Adobe, die Java-Technologie in alle Produkte und Anwendungs-Schnittstellen (APIs) zu integrieren.