Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Excite-at-Home steht vor dem Aus


31.08.2001 - 

Internet-Dienst droht Konkurs

MÜNCHEN (CW) - Der Internet-Dienst Exite-at-Home bezweifelt, dass es ihm gelingt, seine Geschäfte über das Jahresende hinaus führen zu können.

In der Fortschreibung des Jahresberichtes hat der Breitband-Internet-Anbieter Exite-at-Home angekündigt, dass die finanziellen Mittel des mit knapp einer Milliarde Dollar verschuldeten Unternehmens nicht ausreichen könnten, um die Geschäftstätigkeit bis zum Jahresende fortzuführen. Der amerikanischen Börsenaufsicht Security and Exchange Commission (SEC) teilte Exite-at-Home mit, dass nur geringe Aussichten auf zusätzliche Finanzmittel bestünden. Das von AT & T Broadband kontrollierte Unternehmen muss nun mit einem Börsen-Delisting rechnen, da es einige Voraussetzungen für den Handel nicht mehr erfüllt. An der Nasdaq fiel der Aktienkurs auf weniger als 50 Cent. Zur Kostensenkung hat Excite-at-Home nun weitere 200 Stellen gestrichen.

Für AT & T, das rund 23 Prozent der Excite-Aktien und ein Stimmrecht von fast 74 Prozent hält, ist der drohende Konkurs des Internet-Spezialisten alles andere als erfreulich. Der Carrier hat Milliarden für den Ausbau seines Kabelnetzes ausgegeben, um Internet über Fernsehkabel anbieten zu können. In den USA hat AT & T rund 1,5 Millionen Kunden, die den Highspeed-Zugang zum Internet nutzen - über Excite-at-Home.