Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1996

Internet/Inhaltskontrolle: Tools und Organisationen *Von Elinor Mills

"Cybersitter" von Solid Oak Software Inc. blockiert den Zugang zu World-Wide-Web-Sites, E-Mail, Newsgroups oder Chat-Raeumen, die in einer mitgelieferten Liste aufgefuehrte Woerter oder Wendungen enthalten, und ueberwacht die Sites, auf die zugegriffen wird. Eltern koennen individuelle Listen blockierter Sites erstellen. Die Desktop-Version kostet etwa 40 Dollar, die Server-Version fuer 100 PCs schlaegt mit 1000 Dollar zu Buche. Aktualisierte Listen sind kostenfrei. Eine Testversion ist erhaeltlich ueber http://www.solidoak.com. Solid Oak ist in Santa Barbara, Kalifornien, zu erreichen unter 001/800 388-2761.

-"Surfwatch" von Surfwatch Software Inc. erlaubt die Sperrung des Zugangs zu etwa 2100 in einer Liste enthaltenen Internet-Sites. Der Preis liegt bei 25 bis 40 Dollar. Das Abonnement fuer aktuelle Listen kostet monatlich sechs Dollar. Eine Version, bei der die Eltern das Woerterbuch ihren persoenlichen Vorstellungen anpassen koennen, ist angekuendigt. Surfwatch in Los Altos, Kalifornien, erreichen Sie unter 001/ 415 948-9500 oder http://www.surfwatch.com.

-"Net Nanny" von Net Nanny Ltd. gestattet Eltern, den Zugang zu beliebigen Online-Sites im Internet und ueber Online-Dienste und Bulletin-Boards sowie E-Mail, CD-ROMs, Spiele und Textverarbeitungsprogramme zu ueberwachen und zu sperren. Die Eltern koennen selbst eine Liste mit den Sites, Woertern und Wendungen, gegen die sie Vorbehalte haben, erstellen oder eine fertige Liste von Net Nanny verwenden. Die Software ueberwacht ein- und ausgehende Daten und beendet die Anwendung, wenn sie eine Uebereinstimmung mit dem Woerterbuch anstoessigen Materials feststellt. Net Nanny ist fuer etwa 40 Dollar ueber Ingram Micro in den USA, Kanada, Grossbritannien, Australien, Neuseeland und den Vereinigten Arabischen Emiraten nur fuer Windows-Rechner zu beziehen. Kostenlos erhalten Sie eine Version mit 20 Listeneintraegen fuer 20taegige Benutzung ueber die World-Wide-Web- Site des Unternehmens unter http://net-nanny.com/netnanny/. Telefonisch erreichen Sie Net Nanny in Vancouver, Kanada, unter 001/604 662-8522.

-"Cyber Patrol" von Microsystems Software Inc. gestattet Eltern die gezielte Zugangsbeschraenkung fuer Web-Sites sowie die Limitierung der Online-Zeit und die Sperrung des Zugriffs auf lokale Anwendungen wie Spiele und private Finanzprogramme. Die in Deutsch und Englisch erhaeltliche Software arbeitet mit allen Browsern auf Windows- und Macintosh-Rechnern und bietet integrierte Unterstuetzung von Bewertungssystemen. Im Lieferumfang enthalten ist eine Liste von ueber 6000 Sites mit jugendgefaehrdendem Material. Der Download ist moeglich ueber http://www.microsys.com. Das komplette Produkt kostet 50 Dollar, eine Demoversion ist sieben Tage lang kostenlos erhaeltlich. Der Preis fuer ein sechsmonatiges Abonnement fuer aktualisierte Listen betraegt 20 Dol-lar. Die Telefonnummer von Microsystems Software in Framingham, Massachusetts, lautet 001/508 879-9000.

-Der "Internet Filter", entwickelt von Turner Investigations Research and Communications und J.D. Koftinoff Software Ltd., blockiert den Zugang zu Sites und ueberwacht, auf welche Seiten zugegriffen wird. Mit der Version 1.0, fuer 40 Dollar im Handel, koennen Eltern eine individuelle Liste mit gesperrten Sites erstellen und erkennen, wenn das Kind versucht, auf einen gesperrten Site zuzugreifen. Eine kostenfreie Version ist ueber http://www.xmission.com zu beziehen. Turner Investigations in Vancouver ist unter 001/604 733-5095 zu erreichen.

-Recreational Software Advisory Council (RSAC) mit Sitz in Cambridge, Massachusetts, bewertet und kategorisiert Computerspiele und entwickelt derzeit eine kostenlose Software fuer den Einsatz mit Filtersoftware wie Cyber Patrol oder Internet- Browsern. Mit der RSAC-Software sollen Eltern bestimmen koennen, inwieweit sie ihre Kinder mit Sex, Gewalt und Kraftausdruecken auf dem Computer konfrontieren wollen. Entsprechend koennen sie den Zugang zu allen Sites oder Teilen davon einschraenken. Die Web- Sites ordnen sich selbst einer Kategorie zu, und die Eltern koennen Sites, fuer die keine Bewertung vorliegt, sperren. RSAC ist erreichbar unter 001/617 864-5612 oder http://www.rsac.org.

Bei den folgenden Produkten handelt es sich um Server-Software, die nicht speziell fuer die Beschraenkung des Zugriffs durch Kinder konzipiert ist, sondern von Unternehmen zur Einschraenkung des Netzsurfens durch ihre Mitarbeiter eingesetzt wird.

-Der "Proxy Server" von Netscape Communication Inc. sitzt auf dem Firewall eines Unternehmens zwischen dem internen Netz und dem Internet und erlaubt Administratoren, den Zugang zu bestimmten Sites zu sperren. Die Kosten liegen bei 2500 Dollar pro Server. Netscape erreichen Sie in Mountain View, Kalifornien, unter 001/415 254-1900 oder 001/800 638-7483.

-"Webtrack" von Webster Network Strategies gibt Netzadministratoren die Moeglichkeit, den Zugang zu Sites einzuschraenken und versuchte Zugriffe auf gesperrte Sites zu protokollieren. Der Preis betraegt pro Server 7500 Dollar. Die Telefonnummer von Webster in Naples, Florida, lautet 001/941 261- 5503.

-"Incharge For The Internet" von System Management Arts Inc. (Smarts) ist Teil eines kompletten Netzwerkpakets, mit dem ein Service-Provider den Zugang zu Newsgroups abhaengig von der Domaene limitieren kann und Systemverwalter den Zugang zu Sites blockieren koennen. Der Preis belaeuft sich auf 6500 Dollar pro Server. Smarts erreichen Sie in White Plains, New York, unter 001/ 914 948-6200 oder ueber http://www.smarts.com.

Organisationen, die mit Bewertungs- und Ueberwachungssystemen befasst sind:

-Platform for Internet Content Selection (PICS) ist ein Projekt des World Wide Web Consortium (W3C) zur Entwicklung eines Online- Systems zur Kategorisierung und Bewertung. Software- und Telekommunikationsunternehmen und andere Sponsoren foerdern den Einsatz von Filtersoftware. W3C koennen Sie ueber das Massachusetts Institute of Technology in Cambridge ueber http://www.w3org kontaktieren.

-Safe Surf, im kalifornischen Van Nuys ansaessig, arbeitet an der Entwicklung und Implementierung eines Bewertungsstandards fuer das Internet. Die Organisation setzt sich dafuer ein, dass sich fuer Kinder geeignete Web-Sites mit einer Welle als Logo selbst kennzeichnen. Die Kontaktadresse im Web ist http://www.safesurf.com.

-Cyber Angels, ein Ableger der New Yorker Guardian Angels, ueberwacht durch ehrenamtliche Mitarbeiter Web-Sites und andere Online-Bereiche und berichtet Service-Providern und Systemadministratoren, wenn online Obszoenitaeten oder Gewalttaetigkeiten aufgespuert werden. Die Web-Adresse lautet http://www.safesurf.com/cyberangels/.

*Elinor Mills ist Korrespondent des IDG-News Service.