Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.08.1998 - 

Sieben Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2004

Internet-Software nimmt in Europa an Bedeutung zu

Nach Auffassung der Analysten von Frost & Sullivan gehören der Bedarf an Internet-Sicherheit, der Siegeszug von Java sowie der elektronische Handel zu den treibenden Kräften für das Wachstum des europäischen Marktes für Internet-Software. Wurden im vergangenen Jahr noch 819,7 Millionen Dollar umgesetzt, so gehen die Marktforscher für dieses Jahr von 1,2 Milliarden Dollar aus. In Deutschland sollen 1998 mit Internet-Software etwa 330 Millionen Dollar umgesetzt werden und für das Jahr 2004 sagt Frost & Sullivan hierzulande Einnahmen von 1,8 Milliarden Dollar voraus. Dabei teilen die Auguren den Bereich Internet-Software in vier Gebiete ein: Sicherheit, Kommunikation, Anwendungen sowie Zugangs-, Verwaltungs-, und Dienstprogramme.

Allein für den Schutz vor Hackern und Viren werden dieses Jahr in Europa rund 100 Millionen Dollar ausgegeben. Im Jahr 2004 sollen es 1,1 Milliarden Dollar sein.

Rund 240 Millionen Dollar fließen 1998 in E-Mail-Software, Videokonferenzsysteme sowie in Programme für die IP-Telefonie. Zwar rechnen die Branchenexperten mit einem sinkenden Anteil dieser Sparte, doch im Jahr 2004 soll der Umsatz mit Kommunikationslösungen immerhin 900 Millionen Dollar betragen.

Zur Anwendungssoftware zählt Frost & Sullivan E-Commerce-Lösungen inklusive Online-Zahlungssysteme. Der Umsatz dieses Segments wird 1998 rund 349 Millionen Dollar betragen und in sechs Jahren etwa zwei Milliarden Dollar ausmachen.

Für Web-Server-Software sowie Administrationsprogramme für Web-Sites, Web-Browser und Produkte zum Erstellen und Pflegen von Inhalten werden die Europäer in diesem Jahr 530 Millionen Dollar ausgeben. Dieser Betrag soll auf 2,8 Milliarden Dollar anwachsen.

Trotz des prognostizierten Wachstums in den vier Segmenten muß sich die Branche mit einem ständigen Preisverfall auseinandersetzen. Im Internet verfügbare kostenlose Software verstärkt diesen Trend. IT-Research-Analyst Andy Smith glaubt, daß beispielsweise die Preise für Firewall-Software weiterhin sinken werden. E-Commerce-Programme haben nach Ansicht von Smith noch eine Schonzeit bis zum Jahr 2004.