Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.1995

Internet stellt ein Risiko dar Datensicherheit: Gefahr droht vor allem von den Mitarbeitern

FRAMINGHAM (IDG) - Amerikanische IS-Manager machen sich zunehmend Sorgen ueber die Sicherheit ihrer Informationssysteme. Dabei scheint die groesste Gefahr von den Mitarbeitern der Unternehmen auszugehen.

95 Datensicherheitsexperten, die anlaesslich der Computer Security Institute Conference in Washington befragt wurden, gaben an, dass Unternehmen in diesem Jahr mit einem hoeheren Sicherheitsrisiko rechnen muessten als 1994. Dabei sehen 95 Prozent der Manager die DV-Systeme einer Firma durch unzufriedene Mitarbeiter am staerksten bedroht. 92 Prozent rechnen mit Gefahren durch E-Mail-Missbrauch und durch unautorisierte Eindringlinge (91 Prozent). Fuer das groesste Hindernis bei der Abwehr dieser Gefahren halten die Befragten zu niedrige IT-Budgets und die Sorglosigkeit des oberen Managements.

Mehr als die Haelfte der Manager sehen in unautorisierten Zugriffen ueber das Internet eine Gefahr, 31 Prozent erachten dieses Risiko fuer hoch. Ueber die Haelfte der Auskunftgeber gaben zu, keine Schutzsysteme wie Firewalls installiert zu haben. Dabei ist Computermissbrauch und Datenklau fuer diese Sicherheitsexperten keine theoretische Groesse. 45 Prozent von ihnen haben bereits Einbrueche in die Datennetze ihrer Firmen erlebt.