Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.12.2000 - 

Preisverfall bringt neue Geschäftsmodelle

Internet-Telefonie-Startups entdecken TK-Giganten

MÜNCHEN (CW) - Mitte der 90er Jahre boten Firmen wie Net2Phone und Deltathree erstmals Telefonate über das Internet als billigere Alternative zu herkömmlichen Ferngesprächen an. Die Branchengrößen AT&T, Sprint und MCI Worldcom reagierten mit Preissenkungen. Nun suchen die Internet-Telefonie-Startups ihr Heil in Kooperationen mit den Schwergewichten.

Wen man nicht besiegen kann, dem sollte man wenigstens etwas verkaufen. Nach diesem Motto handeln zur Zeit die Internet-Telefonie-Startups in den Vereinigten Staaten. Gezwungen durch ihre schwierige finanzielle Situation, suchen sie nach neuen Partnern sowie Diensten jenseits der reinen Telefonie.

Die Misere hat mehrere Ursachen: Zum einen hat der Preisverfall bei der konventionellen Telefonie die Vorteile der Internet-Telefonie geschmälert. Zum anderen haben die Kunden die Internet-Telefonie nur langsam akzeptiert. Eine mangelhafte Sprachqualität und eine unbequeme Technologie (entweder über Kreditkarten, die die Eingabe einer speziellen Telefonnummer und eines Passwortes erforderten, oder mittels eines Mikrofons am PC) behinderten die Verbreitung. Von rund sieben Billionen Minuten am Telefon gingen nur 1,7 Milliarden auf das Konto der Internet-Telefonie.

Bislang haben die Startups ihre Services über Allianzen mit Websites wie Yahoo oder Excite vermarktet. Mittlerweile haben sie ihre Sprachqualität verbessert und machen gemeinsame Sache mit herkömmlichen Carriern wie den Baby Bells, die dann wiederum ihren Kunden Internet-Telefonie als zusätzlichen Service anbieten können.

Net2Phone beispielsweise hat eine Tochter namens Adir Technologies gegründet, die die eigene Software für Internet-Telefonie an andere Service-Provider weiterverkauft. Außerdem fassen sie den Markt für Unternehmenskunden ins Auge. Einige Firmen bevorzugen nicht nur aus Kostengründen Internet-Telefonie, sondern um in den Genuss besonderer Features wie Unified Messaging zu kommen.

Auch Deltathree experimentiert mit neuen Partnern. Beispielsweise verkauft die Online-Kreditkarten-Company Nextcard Deltathrees Calling-Cards. Deltathree glaubt, dass der Vertrieb von Services über traditionelle Service-Provider ein guter Weg ist, neue Kunden zu gewinnen.