Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.06.2001 - 

Auswirkungen der abgebrochenen IT-Azubi-Tests

Internet zwingt Prüfer zum Handeln

Der Abbruch der Abschlussprüfung an den Industrie- und Handelskammern (IHK) für rund 9500 IT-Auszubildende im Mai zeigt die Grenzen von zentralen Massentests auf. Aufgrund undichter Stellen standen die Ergebnisse schon vor der Prüfung im Internet. Abhilfe schaffen könnten eine stärkere Regionalisierung der Examina und eine bessere Einbindung der Berufsschulen. Von Gerhard Reuther*

Was anlässlich der letzten Abschlussprüfung für IT-Auszubildende schon vermutet wurde, ist bei den aktuellen Tests zur Gewissheit geworden: Im Internet waren detaillierte Informationen zum Abschlussexamen veröffentlicht worden. Die Zentralstelle für Prüfungsaufgaben (ZPA) trat die Flucht nach vorne an: Per E-Mail und Fax wurden die Industrie- und Handelskammern aufgefordert, die schriftliche Prüfung am 15. Mai für die Fachinformatiker Systemintegration auszusetzen und für die anderen IT-Berufe nach der so genannten ganzheitlichen Aufgabe abzubrechen.

Über 9500 Lehrlinge wurden nach Hause geschickt. Sie sollen am 6. Juni 2001 ihre Prüfung nachholen. Für viele kamen die Absage und das "Nachschreiben" überraschend. Die Auszubildenden, die sich wochenlang vorbereitet hatten, reagierten verärgert. In Bayern, in Teilen von Hessen und Niedersachsen wurde die komplette Prüfung geschrieben, was das Chaos perfekt machte.

Mit der Absage lösten die Kammern einen Sturm der Entrüstung aus, der sich zuerst in den Prüfungen, danach im Internet in den gängigen Foren der IT-Auszubildenden entlud. Wie konnte es zu dieser bundesweit einmaligen Situation kommen? Unter der Internet-Adresse http://priv.homeip.net war eine Liste mit Hinweisen zur aktuellen Prüfung zu finden, die von den Auszubildenden munter genutzt wurde.

Dass sich bundesweite Massenprüfungen kaum realisieren lassen, ohne dass Informationen über undichte Stellen an die Öffentlichkeit gelangen, hat sich auch in anderen Berufen immer wieder gezeigt. Tricksende Prüflinge gab es außerdem auch früher schon. Durch die Offenheit und die Schnelligkeit des Internet hat dies allerdings eine völlig neue Qualität erreicht. Das lässt sich anhand von Originalquellen belegen. Da es nicht darum geht, einzelne Personen zu belangen, sind die Quellen anonymisiert worden.

Bis zum 12. Mai 2001 diskutierten viele Auszubildende mögliche Prüfungsthemen in einer Reihe von Foren und Chats auf den IT-Webpages. Erste detaillierte Informationen tauchten in verschiedenen Chats auf, wurden zusammengefasst und im Netz zur Verfügung gestellt. Die nachfolgend in Auszügen dokumentierte Quelle war die Grundlage für die Informationen zur Prüfung Fachinformatiker Systemintegration, die letztlich zum Abbruch des Examens geführt hat. Wir zitieren die Quellen im Original und lassen die Fehler unkorrigiert, um ein authentisches Bild zu geben.

Auszug aus einem IRC (Internet-Relay-Chat-)Log-File vom Sonntag 13.05., Zeit ab 11:45 Uhr

. . .

[11:48] In der Prüfung 2001 kommt u.a. ran: Anlegen von Tabellen mittels SQL-Scripte. Mittelwert, Gruppierungen und Verknüpfungen von Tabellen mittels SQL-Scripte.

[11:53] Fangen wir mit Wiso an. Die Aufgaben sind aber nicht geordnet.

[11:54] 1. Markformen zuordnen -monopol, polypolu.a

[11:54] 2. Unternehmenszusammenschlüsse - vertikal horizontal u.a

. . .

[12:01] Zeichen und Sinnbilder (12 Stück - Auch alle kleinen Zeichen)

[12:01] IT-Handbuch S. 266, 269, 270

[12:02] jetzt die gh-aufgaben

[12:06] Problemorientiertes Strukturgram: Fahrzeug mit Chipkarteb Gerät unter eingabe des Pins. Buchung beim Fahrzeugverwalter prüfen. Boardcomputer checkt das durch. Abbruchbedingungen bei 3 mal falschen Pin. Aber mehr weis ich nicht zu dieser Aufgabe... (Ging alles so schnell) PS. Prüfung für Systemintegration

. . .

[12:10] Ankreuzen zur Auswahl eines anspruchsvollen multimedia. PCs

[12:10] Firma will Homepage. Vorteile der Präzens für Vertrieb der Produkte (erläutern)

[12:11] Kriterien der Druckerauswahl (auch BIOSeinstellungen wie ECP u.a erklären)

[12:11] Kriterien Scannerauswahl. (erklären der Interpolierten Auflösung)

[12:12] was heißt SPP/EPP/ECP ???

[12:12] 6 Gesichtspunkte zur Auswahl einer Grafikkarte

Auch in anderen Chats tauchten Informationen zur Prüfung der Systemelektroniker auf:

Auszug aus einem IRC-Log-File vom Sonntag, 13.Mai auf Montag, 14. Mai, Zeit: ab 2:30 Uhr

. . .

<xxxx> spezielle themen ?

<Gast> poste ich gleich

<Gast> SCSI- Bussystem | RAM |EPP usw. |CD - DVD|Soundkarte|Firewall|

Internet|MPEG|Drucker|PCI - ISA| USB

. . .

<Gast> SQL KOMMT AUCH DRAN !

<yyyy> SQL ist für alle :P

<xxxx> weiter, gast ;)

<Gast> dann müssen wir am beispiel einer firma alte komponenten aussortieren und neue dazu auswählen und begründen und so !

<Gast> dann noch was ist ein SWITCH/HUB ! PATCH PANEL !PRINT SERVER

Diese Informationen wurden in verschiedenen Foren diskutiert und mit Links versehen, so dass eine breite Öffentlichkeit hergestellt werden konnte. Die Verbreitung im Netz ging so rasant schnell, dass in einzelnen Foren sogar schon verschiedene Lösungsvorschläge zu den einzelnen Aufgaben zu finden waren. Der nachfolgende Auszug aus einem Forum für Systemkaufleute zeigt den "göttlichen" Link:

Hallo,

ich habe morgen meine Abschlußprüfung und verzweifel gerade weil ich keine Ahnung hab was dran kommt. Unser Dozent der im Ausschuß sitzt hat total versagt und es nicht geschafft.... Kann mir irgendjemand weiterhelfen?? Ich bin für jeden Tip dankbar!!

Vielen Dank Grüße xxxxx

- Monday, May 14, 2001 at 10:50:12 (MET DST)

Hallo Leute,

für alle die morgen Prüfung haben:

http://priv.homeip.net

Kein www eingeben

Jesus

Die hier aufgeführten Quellen sind Beispiele, die sich noch ausweiten lassen. Am Tag vor der Prüfung waren allein auf einer IT-Webpage 51188 einzelne Besucher zu verzeichnen. Wie aus gut unterrichteten Quellen zu erfahren war, ist dies vor Prüfungen mittlerweile eine durchaus normale Zahl. Wenn man bedenkt, dass es neben den drei großen Pages www.fachinformatiker.de, www.suicidal.de und www.azubiworld.com eine Reihe von kleinen Anlaufstellen im Web gibt, lässt sich vielleicht erahnen, welche Verbreitung die Informationen zur Prüfung gefunden haben können. Eine Gleichbehandlung der Prüflinge war nicht mehr gewährleistet und der Abbruch die logische Konsequenz.

Für die Beurteilung der Prüfungssituation in den IT-Berufen sind drei Gesichtspunkte von zentraler Bedeutung: die Prüfungsinhalte, die Organisation der Prüfung und die Kommunikationsstrukturen im Internet.

Die PrüfungsinhalteDie aktuelle Kritik vermischt sich mit der inhaltlichen an den IT-Tests der vergangenen Prüfungstermine. In den IT-Berufen wurde der Kompetenzentwicklung Vorrang vor dem Erwerb von reinem Fachwissen gegeben. Damit verlagert sich auch der Schwerpunkt der Abschlussprüfung von der Kenntnisprüfung zu einer ganzheitlichen Bewertung.

Im Prüfungsteil A mit der betrieblichen Projektarbeit als Schwerpunkt ist dies weitgehend realisiert. Kritik gab es anlässlich frühere IT-Prüfungen an den zentral erstellten ganzheitlichen Aufgaben (siehe Irmgard Frank, IT-Prüfungen auf dem Prüfstand, in: Berufsbildung, Oktober 2000, Heft 65). Bemängelt wurde unter anderem die unsorgfältige Ausarbeitung.

Bei den aktuellen IT-Prüfungen hatten die Aufgabenerstellungs-Ausschüsse ihre Hausaufgaben gemacht. Die Tests waren besser aufbereitet, der prozessorientierte Charakter war deutlicher erkennbar und atomisiertes Faktenwissen wurde nur noch vereinzelt abgefragt. Berücksichtigt man, dass zur Lösung ein IT-Handbuch/Tabellenbuch benutzt werden durfte, ist hier eine deutliche Verbesserung eingetreten. Kritisiert wurde allerdings der Umfang der Prüfungen: Sie waren teilweise so komplex, dass sie in der vorgegebenen Zeit nicht vollständig bearbeitet werden konnten.

Die PrüfungsorganisationEin zentrales Manko lag in den mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der IHKs und in den Verstößen gegen die Verschwiegenheitspflicht, die dazu führten, dass Informationen vor der Prüfung nach außen dringen konnten. Die organisatorischen Sicherheitslücken bei der Abwicklung von Massenprüfungen hätten der ZPA und den Kammern bekannt sein müssen, denn dass Informationen zu den IT-Prüfungen vor dem Examen im Internet auftauchen, ist eigentlich nichts Neues. Das Problem wurde nur bisher von der ZPA heruntergespielt oder ignoriert. Bei der letzten IT-Abschlussprüfung im November 2000 tauchten zwei Tage vor der Prüfung Informationen in den Foren von fachinformatiker.de und suicidal.de auf.

Noch extremer gestaltete sich die Situation vor der letzten Zwischenprüfung. Weil diese nicht überall zeitgleich geschrieben wurde, war für viele Auszubildende die gescannte Original-Zwischenprüfung vor dem eigentlichen Termin verfügbar und wurde Gigabyte-weise von den Web-Servern heruntergeladen. Hier ein Auszug aus einem Forum zur Zwischenprüfung im Frühjahr 2001:

Autor: xxxx Datum: 19.03.01 19:38

So Leute, für alle die Morgen Zwischenprüfung (IT- oder Informatik-Kaufmann)haben, gibts unter diesem Link die Themengebiete. Wer die genauen Fragen hat, bitte bescheid sagen, ich setze sie dann auch auf die Seite. http://www.xxxx.xx/xx/pruefung

Autor: xxxx Datum: 20.03.01 11:34

scanne die komplette zp märz 2001 gerade ein in 10 min ist sie online!!

Autor: xxxx Datum: 20.03.01 12:14

So, ihr IT Kollegen.......

loggt euch bei www.xxx.xx mit folgenden daten ein: adresse: zp2001@xxxx.xx passwort: zp2001

Autor: cccc Datum: 20.03.01 12:25

Wers einfacher haben will:

Auf http://www.xxx.x ist direkt auf der Startseite ein Download-Link hinterlegt....

Autor: dddd Datum: 20.03.01 12:25

Hi Leutz!

Mailt mir die Prüfung auch bitte! Da die bei XXX nicht mehr zum downloaden ist!

Autor: cccc Datum: 20.03.01 12:30

@xxxx habse schon hochgeladen ;-) http://www.xxxx.xx/zp2001.zip

oder über die Startseite von xxxx.xx auf den Link klickern...

Die Versäumnisse liegen hier also in den organisatorischen Sicherheitslücken und der mangelhaften zeitlichen Organisation der Kammern.

Das InternetDie hier aufgeführten Beispiele zeigen auch, dass die zentralen Massenprüfungen in der bisherigen Form durch die neuen Kommunikationsstrukturen des Internet in Frage gestellt werden, wenn es zu Indiskretionen kommt. Im IT-Bereich sind Teamarbeit und die sichere Nutzung des Internet Kernkompetenzen der Ausbildung. Dies führt zu einem veränderten Lernverhalten: Neben den traditionellen Medien werden Foren und Chats zur Prüfungsvorbereitung genutzt.

Wenn hier an verschiedenen Stellen immer wieder die gleichen Informationen auftauchen, ist es nur verständlich, dass Auszubildende diese aufgreifen, verdichten und in Lösungen umsetzen, die ihnen die Prüfungssituation erleichtern. Durch die öffentliche Wirkung, die mit dem Examensabbruch erreicht wurde, wird dieser Effekt für die nächste Prüfung noch verstärkt. Die Prüfung wird zum Internet-Termin! Stellvertretend für viele soll noch einmal ein Auszubildender - Fachinformatiker Systemintegration - zu Wort kommen:

Autor: xxxx Datum: 15.05.01 08:53

AN alle die es noch nicht wissen: die Prüfung Systemintegratoren ist heute morgen zumindest in

Lahnstein (IHK-Koblenz)

AUSGEFALLEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

kein Schmarrn!

Sie stand nämelig im Netz!

1. Hätte die IHK das wissen müssen? - JA

(Spätestens nach der Zwischenprüfung)

2. Gut OK, das wird ein paar Nachteile haben, aber hey:

DIE GROSSE IHK KAPITULIERT VOR DEM GÖTTLICHEN INTERNET!!!! und hey, das war es wert, oder? es

grüsst euch fluxx der Prüfungstux!!!

P.S.: Ich hab ewig gesucht und sie nicht gefunden, bin ich jetzt durchgefallen?

Schwaben schreiben landeseigene PrüfungKeine Probleme gab es in Baden-Württemberg, wo eine eigene Landesprüfung geschrieben wurde. Dies wirft erneut die Frage nach einer Regionalisierung der Prüfungen und der stärkeren Einbindung der Berufsschulen auf, die von vielen Prüfungsausschüssen gefordert wird. Im Interesse aller Beteiligten ist dringend eine andere Prüfungsorganisation, nicht eine andere Prüfung notwendig.

*Gerhard Reuther ist Berufsschullehrer und unterrichtet IT-Systemkaufleute und Informatikkaufleute in Mainz. Er hat im Entwicklungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Umsetzungshilfen für die neue Prüfungsstruktur der IT-Berufe" mitgewirkt. Ferner arbeitet er in Prüfungsausschüssen und im IT-Qualifizierungsprojekt der rheinland-pfälzischen Kammern mit (E-Mail: ReutherGerhard@t-online.de).