Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.1998 - 

Schluß mit dem IT-Chaos

Interoperability Clearinghouse gegründet

SAN MATEO (IDG) - In den USA hat sich eine neue Interessengemeinschaft gebildet. Das Interoperability Clearinghouse (IC) verfolgt das Ziel, offene Standards und das Zusammenspiel verschiedener Komponenten voranzutreiben.

Das IC will Schluß machen mit dem Chaos in IT-Abteilungen. Dazu plant die Gruppe, eine online erreichbare Know-how-Datenbank aufzubauen. Dort sollen Anwender auf Informationen zu Standards, Produktspezifikationen und erfolgreiche Implementierungen zugreifen können. Die Gruppe wird unter anderem von Organisationen wie der Object Management Group (OMG), dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) und dem World Wide Web Consortium (W3C), aber auch von US-amerikanischen Behörden wie dem Verteidigungs- und Justizministerium sowie von den Branchengrößen IBM, Microsoft und Sun unterstützt.

Für 1999 hat das IC eine Offensive an zwei Fronten angekündigt. Zum einen soll ein Konsortium gebildet werden, in dem Standardisierungsgremien vertreten sind. Laut John Weiler, Chief Technical Officer und Gründer des IC, wird sich diese Gruppe für die Einhaltung von Standards und ein besseres Verständnis des Zusammenspiels verschiedener Spezifikationen einsetzen. Die zweite Aktivität gilt der Gründung eines Joint-ventures zwischen Lockheed Martin, Ernst & Young, Saic/Bellcore, Boeing, IBM und der Object Technology Group (OTG) mit dem Ziel, die Know-how-Datenbank zu administrieren.