Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1998 - 

Erste Gewinne für Ende 1999 angekündigt

Intershop Communications kann Umsatz vervierfachen

HAMBURG/JENA (CW) - Die Intershop Communications AG, Hamburg, hat die Geschäftsergebnisse für die ersten neun Monate 1998 vorgelegt. Neben einer signifikanten Umsatzsteigerung ist vor allem bemerkenswert, daß sich das Unternehmen erstmals konkret zu Gewinnaussichten geäußert hat. Demnach soll Profitabilität im vierten Quartal 1999 erreicht werden.

Nach der Rückverlegung des Firmensitzes von Kalifornien nach Deutschland zu Beginn des Jahres und dem Börsengang Mitte Juli hat Intershop nun seinen ersten Neun-Monats-Bericht als deutsche AG veröffentlicht, in dem gleichzeitig erstmals in Mark bilanziert wird. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die E-Commerce-Spezialisten in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 1998 ihren Umsatz um 323 Prozent von 5,4 auf 22,7 Millionen Mark steigern. Getragen wurde dieses Wachstum vor allem von der sehr erfolgreichen Entwicklung in den USA, wo in einem "sehr wettbewerbsintensiven Umfeld" Marktanteile hinzugewonnen werden konnten, teilte das Unternehmen mit. Der Anteil der Lizenzeinnahmen am Umsatz betrug 60 Prozent, der des Servicegeschäfts 38 Prozent.

Der operative Verlust beläuft sich für den Berichtszeitraum aufgrund hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung, Marketing und Vertrieb auf 28,4 (Vorjahr: 7,3) Millionen Mark. Hierin sind Intershop zufolge auch Sonderaufwendungen wie der 3,6 Millionen Mark teure Börsengang berücksichtigt. Für den Rest des Geschäftsjahres sei eine Fortsetzung des bisherigen Wachstums zu erwarten. Anvisiertes Umsatzziel zum Geschäftsjahresende: 34 Millionen Mark. Auch die Kostenseite werde sich positiv entwickeln, heißt es. Nach gegenwärtigen Planungen geht der Vorstand um Firmengründer und CEO Stephan Schambach deshalb davon aus, daß der Breakeven im vierten Quartal 1999 erreicht wird.