Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

LogAbax bleibt bei Elctrobel:


19.12.1980 - 

Intertechnique lehnt Übernahme ab

FRANKFURT (gr) - Die Intertechnique hat die Übernahme der LogAbax abgelehnt. Die belgische Elektrogruppe Electrobel bleibt Mehrheitsaktionär, teilt Peter Kirchdorfer, Geschäftsführer de LogAbax Deutschland GmbH, Frankfurt, jetzt mit.

Der Französische MDT-Hersteller LogAbax hatte in seiner letzten Bilanz einen Verlust in Höhe von rund 90 Millionen Französischer Francs ausgewiesen. "Intertechnique mußte Haare in der Suppe finden, um seinen Rückzug zu begründen", erklärte Kirchdorfer, und so habe sich als geeignete Begründung eine überhöhte Bewertung besonders der Halbfertigwaren, angeboten. Doch die geplatzte Übernahme hatte für LogAbax den Erfolg, daß dem Unternehmen nunmehr 155 Millionen Francs mehr zur Verfügung stehen. Sofort, so Kirchdörfer, erhöhte die Electrobel als Mehrheitsaktionär ihre Beteiligung um 80 Millionen Francs.

Möglicherweise als Vorgriff auf eine mögliche Schadenersatzforderung habe Intertechnique 25 Millionen Francs zur Liquidität beigesteuert, die beiden Banken Credit Lyonnais und Banque National de Paris (BNP) gewährten ebenfalls 25 Millionen Francs. Der französische Staat stellte dieselbe Summe zur Verfügung. Der Elektrobel-Gewinn reduzierte sich durch Rückstellungen für LogAbax auf 587 (1140) Millionen Belgischer Franken.

Die LogAbax Deutschland setzte im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 1979 mit 63 Mitarbeitern rund 12,5 Millionen Mark gegenüber 11,2 Millionen Mark 1978 um.