Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.05.2007

INTERVIEW: Adva peilt mittelfristig zweistellige Marge an

Von Stefan Paul Mechnig

Von Stefan Paul Mechnig

Dow Jones Newswires

KÖLN (Dow Jones)--Der Telekommunikationsausrüster Adva AG will in den kommenden beiden Jahren eine zweistellige Rendite erzielen. Die EBIT-Marge solle 2008 und 2009 zwischen 10% und 13% betragen, sagte Finanzvorstand Andreas Rutsch am Dienstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires.

Diese Spanne peilt das TecDAX-Unternehmen auch für die zweite Hälfte dieses Jahres an. Für 2007 insgesamt ist der Ausblick verhaltener: Hier wird mit einer Marge von mindestens 9% gerechnet nach 10% im vergangenen Geschäftsjahr.

Die Umsatzprognose für die laufende Periode hatte Adva am Morgen nach Vorlage der Erstquartalszahlen leicht auf mindestens 267 Mio von mindestens 260 Mio EUR angehoben. In den zwei Folgejahren wolle die Gesellschaft aus Martinsried bei München schneller wachsen als der Markt, für den sie Steigerungen von 20% erwartet, sagte Rutsch. Adva hat viele wichtige Telekommunikationsgesellschaften als Kunden und profitiert von deren verstärkten Investitionen in den Netzausbau.

Seine Gewinne und liquiden Mittel will das Unternehmen vornehmlich in das weitere Wachstum stecken. Dividenden hat es noch nie gezahlt. Auch für 2007 und 2008 sei eine Ausschüttung eher unwahrscheinlich. Grundsätzlich komme eine Dividende aber durchaus in Betracht, sagte Rutsch.

Im ersten Quartal hat Adva den Umsatz um 85% auf 68,7 Mio EUR gesteigert. Das Proforma-Betriebsergebnis stieg, auch dank Kostenzurückhaltung, auf 6,9 (5,7) Mio, der Reingewinn - ebenfalls ohne Abschreibungen auf Vermögenswerte und für nicht liquiditätswirksame Aufwendungen aus Aktienoptionsprogrammen - legte auf 4,8 (3,8) Mio EUR zu. Unbereinigt verdiente Adva in den ersten drei Monaten unter dem Strich mit 1,4 Mio allerdings weniger als 2006, als 3 Mio EUR erwirtschaftet wurden.

Webseite: http:www.dpwn.de

-Von Stefan Paul Mechnig, Dow Jones Newswires, ++ 49 (0) 211 - 13 87 213,

TMT.de@dowjones.com

DJG/stm/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.