Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2009

INTERVIEW/EADS-CFO rechnet 2009 ... (zwei)

EADS entnehme den Äußerungen der Verhandlungspartner aber, dass es "deutlich wahrscheinlicher" sei, dass dieses Projekt fortgesetzt werde, sagte der Finanzvorstand. Es müsste auch durchaus möglich sein, bis zum Jahresende Bedingungen zu definieren, die für alle Seiten akzeptabel seien.

EADS entnehme den Äußerungen der Verhandlungspartner aber, dass es "deutlich wahrscheinlicher" sei, dass dieses Projekt fortgesetzt werde, sagte der Finanzvorstand. Es müsste auch durchaus möglich sein, bis zum Jahresende Bedingungen zu definieren, die für alle Seiten akzeptabel seien.

Mit etwas Sorge schaut der Vorstand auf ein anderes Großprojekt. Bei der Produktion des Großraumflugzeugs A380 sei der Konzern noch nicht so weit wie gewünscht, sagte er. Die Herstellung sei belastet durch viele Änderungen, die aus dem Einsatz des Flugzeuges resultieren würden. Dies seien zwar ganz normale Kinderkrankheiten, aber sie würden die Produktion aufhalten, weil Veränderungen aufgrund der Kundenwünsche vorgenommen würden.

Aus diesem Grund sind die Produktionskosten auch höher als zunächst geplant. Einen Teil davon hat EADS den Angaben zufolge bereits im ersten Halbjahr "verkraftet". Zum Volumen will sich Ring aber nicht äußern. Er rechnet allerdings mit einer ähnlichen Entwicklung im zweiten Halbjahr. Es sei aber nicht möglich, derzeit die zusätzlichen Kosten zu nennen.

Positiv äußerte sich der Finanzvorstand indes zum Verlauf des konzerninternen Sparprogramms "Power8". EADS liege hier gut im Plan und werde es schaffen, am Jahresende vertragliche Regelungen für die ausgemachten Maßnahmen zu schließen, um so 1,8 Mrd EUR sparen zu können.

Auch mit dem Anlauf des gerade zusätzlich gestarteten Sparprogramms "Future EADS" zeigte sich Ring zufrieden. Im September oder Oktober würden hier wohl alle Sparmöglichkeiten identifiziert sein. "Es könnte sein, dass es hier etwas on top gibt", sagte Ring auf die Frage, ob so möglicherweise mehr als die geplanten 200 Mio EUR eingespart werden könnten.

Webseite: http://www.eads.com - Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.