Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.2009

INTERVIEW: Turkish Airlines will bis zu 105 Flugzeuge bestellen

Von K.P. Lee

Von K.P. Lee

DOW JONES NEWSWIRES

KUALA LUMPUR (Dow Jones)--Während derzeit viele Fluggesellschaften wegen des weltweiten Abschwungs im Reisegeschäft ihre Routen zusammenstreichen und Flugzeuge am Boden lassen, will Turkish Airlines mit 105 neuen Flugzeugen seine Kapazität ausbauen und zusätzliche Ziele anfliegen. "Innerhalb der nächsten Monate" werde die Airline in Staatsbesitz bis zu 70 kleinere Verkehrsflugzeuge und 35 Großraummaschinen bestellen, sagte Temel Kotil, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Turkish Airlines, Dow Jones Newswires im Interview.

Kotil sagte, sein Unternehmen führe dazu Gespräche mit den Flugzeugherstellern Boeing und Airbus. Nähere Angaben wollte er nicht machen. Gleichwohl trat er Marktspekulationen entgegen, wonach die endgültige Bestellung noch in diesem Monat auf der Paris Air Show verkündet werde. Es werde nicht so bald soweit sein.

Seine Fluggesellschaft habe bereits fünf große Boeing 777-300ER und vier Airbus 321s bestellt, sagte Kotil. Vier große Boeing-Maschinen seien überdies seit dem vergangenen Jahr von der indischen Jet Airways geleast worden, um die Wachstumspläne von Turkish Airlines voranzubringen. Ende 2008 bestand die Flotte der Fluggesellschaft aus 127 Maschinen. Bis zur Lieferung der neuen Maschinen sei Turkish Airlines weiterhin auf der Suche nach Leasing-Flugzeugen.

Die Finanzierung der Bestellungen durch Banken abzusichern, sei für die Fluggesellschaft kein Problem, sagte deren CEO. Turkish Airlines hat ein Finanzpolster von 1,2 Mrd USD aufgebaut.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten, die derzeit Kapazitäten abbauen, um überleben zu können, rechnet Turkish Airlines in diesem Jahr mit einem Wachstum der Passagierzahlen um 19% auf 26,7 Millionen. Die Zahl der Flugziele soll bis Jahresende um 12 auf 154 gesteigert werden.

Kotil will die Zahl der Passagiere, die über den Hub Istanbul fliegen, binnen fünf Jahren auf 10 Millionen steigern. Im laufenden Jahr wird hier eine Steigerung um rund 30% auf 2 Millionen erwartet.

Laut Kotil zahlt sich die Wachstumsstrategie bereits aus. Für das vergangene Jahr meldete der Konzern einen Nettogewinn von 1,1 Mrd TRY und konnte damit den Gewinn des Vorjahres von 292 Mio TRY nahezu vervierfachen. Für das erste Quartal des laufenden Jahres verbuchte Turkish Airlines einen Nettogewinn von lediglich 155 Mio TRY, will ihn im zweiten Quartal aber ausweiten.

Kotil gestand ein, dass die Gewinnsituation sich im laufenden Jahr etwas verschlechtert habe. Die Fluggesellschaft versuche, die Kosten im Griff zu behalten. Die Kostenstruktur von Turkish Airlines liege nahe jener des Billigfliegers Easyjet. So bleibe man profitabel.

Webseite: http://www.thy.com -Von K.P. Lee; Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mak/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.