Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1997 - 

Schwerpunkte in den Hallen 2 und 11

Intranet-Lösungen auf der CeBIT '97

Digital Equipment Corp. (DEC) möchte in Halle 1, Stand 4H2, mit Internet-Geschäftslösungen für Intranets, Electronic Commerce und Internet Service Provider (ISPs) gemeinsam mit Partnern die Kompetenz des Unternehmens hinsichtlich kommerzieller Internet-Lösungen demonstrieren. Den Schwerpunkt setzt DEC dabei auf die Produkte um die "Alta-Vista"-Suchmaschine, die Sicherheitslösungen "Alta Vista Firewall" und "Alta Vista Tunnel" sowie Intranet-Services.

In Halle 2 an Stand D54, zeigt der auf Netzsicherheit spezialisierte Hersteller McAfee unter anderem die Netz-Management- und Sicherheitssoftware "Enterprise ME!". Nach Firmenaussagen handelt es sich hierbei um ein speziell auf Windows NT optimiertes Programmpaket aus mehreren Modulen, darunter auch das Intranet-Sicherheitspaket "Secureweb".

Als die wichtigste "Intranet-Company" will sich Novell auf der CeBIT präsentieren. Gleich doppelt ist das Unternehmen in Hannover vertreten: in Halle 2, Stand C28, demonstriert ein Ford-Autohändler den Einsatz von Novell-Produkten in der Praxis, unter anderem die Möglichkeiten des Kundenservices mit Hilfe von Intranets, des Internet und der E-Mail-Lösung "Groupwise". 20 Terminals am Stand laden die Besucher zudem zum Internet-Surfen ein. Das Betriebssystem "Intranetware", das Novell schon vergangenen Oktober auf der Systems in München vorgestellt hat, wird in Halle 11, Stand E14, nun auch auf der CeBIT gezeigt. Des weiteren werden dort die Produkte "Groupwise 5" und "Managewise" zu sehen sein, außerdem die Mini-Intranetware-Version "Kayak". Auf Fragen zur Migration von Netware 2 und 3 auf Intranetware soll in einem speziellen Produktbereich ebenfalls eingegangen werden.

Lotus möchte sich auf der CeBIT '97 ebenfalls als Intranet-Company präsentieren. Ob dem so ist, kann der Besucher in Halle 2, Stand C38, selbst entscheiden. Dort will der Hersteller zeigen, daß Intranet und Groupware keine Gegensätze sind. Zudem soll in einer "Intranet-Live-Show" das Zusammenspiel von Messaging, Workflow und Groupware im Unternehmen anschaulich dargestellt werden. So rückt Lotus den Intranet-Bezug bei allen in Hannover gezeigten Produkten in den Vordergrund. Im einzelnen am Lotus-Stand vertreten: "Notes 4.5", "cc:Mail" und die "Smartsuite 97".

Beim letzten Produkt läßt sich die Fähigkeit hervorheben, daß sich damit erstellte Dateien direkt in Inter- und Intranets verbreiten und zum Zugriff via Browser zugänglich machen lassen. Interessant ist ferner, daß die Smartsuite-Komponenten "Word Pro 97" und "Freelance Graphics 97" mittlerweile mit Java-Fähigkeiten ausgestattet sind, so daß Java-Applets nun auch in Dokumente und Präsentationen eingebunden werden können.

Die Intranet-Lösungen des Herstellers Netmanage sind in Halle 11, Stand C24, zu begutachten. Dort stellt die Company mit "Chameleon NFS/X 6.0" die neueste Version ihrer Intranet-Desktop-Suite vor, die neben Host-Connectivity, Datei- und Drucker-Sharing auch E-Mail und Messaging, Internet-Zugang sowie Netz-Management bieten.

Über Active-X-Controls soll das Produkt sogar das Erstellen kundenspezifischer Anwendungen erlauben.

Mit der Version 6.0 von "Chameleon Hostlink" zeigt das Unternehmen eine Intranet-Lösung, die Anwendern ein einziges Interface für Host-Access, Messaging, Drucker-Sharing, Internet-Zugang, Zusammenarbeit im Netz und Desktop-Management bieten soll. Auch SNA-Anbindung, 3270-Terminal- und Druckeremulationssoftware sind in Hostlink enthalten.

IBM tritt mit einer sogenannten net.plaza in Halle 1 an, um dem Unternehmensslogan "Let's net together" mehr Nachdruck zu verleihen. Neben E-Commerce- und Virtual-Reality-Lösungen zeigt Big Blue dabei Projektrealisierungen mit IBM-Produkten von Kunden beispielsweise aus den Bereichen Banken, Versicherungen, öffentliche Verwaltung, die diese teilweise selbst vorführen und erläutern.

Intranet-Kompetenz will man aber bei IBM auch mit dem Produkt "S/390"-Server beweisen, das die Company wie den "Internet Connection Secure Server" im Bereich Intra- und Internet positioniert. Letzterer soll höchste Sicherheit für Web-Server bieten. Im Hinblick auf das Thema Intranet dürfte ferner das Programmpaket "Internet Connection" für AS/400 von Interesse sein, das Big Blue an seinem Stand zeigen will. Damit möchte man den Kunden die schnelle und einfache Nutzung von Intra- und Internet-Anwendungen ermöglichen.

Beim Softwarehaus Sybase in Halle 3, Stand C10, steht neben dem Thema interaktives Data-Warehousing ebenfalls der Komplex Inter- und Intranet im Mittelpunkt. Unter dem Motto "Create. Integrate. Communicate" stellt der Hersteller Lösungen beispielsweise für professionelle Geschäftsanwendungen vor. Sybase will auf der diesjährigen CeBIT das Produktportfolio aus Datenbanken, Middleware und Tools für die Entwicklung professioneller Applikationen zur Integration klassischer Client-Server-Umgebungen ins Intranet vorstellen.

Gespannt sein darf man dabei auf ein neues Softwarewerkzeug, das unter dem Codenamen "Starbuck" entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein Tool zum Rapid Application Development (RAD), das in einer komponentenorientierten Umgebung die Entwicklung von Java-Applets und -Anwendungen mit Datenbank-Connectivity erlauben soll. Auch die Windows-NT-Version des "SQL Server Professional" will Sybase in Hannover präsentieren.

Die Garmhausen AG ist in diesem Jahr in Halle 3, Stand D64, zu finden. Die Bonner Softwareschmiede stellt in Hannover unter anderem neue Produkte zur Entwicklung von Intra- und Internet-Anwendungen vor. "Java Workshop" beispielsweise umfaßt eine Browser-Benutzeroberfläche sowie eine Reihe von Tools zum Erstellen, Testen und Veröffentlichen von Java-Programmen auch im Intranet. Workshop unterstützt dabei außer Windows 95 und NT auch Solaris.

Das Intranet vor unbefugten Eindringlingen schützen soll die "Firewall-1", die Garmhausen in der Version 3.0 auf die CeBIT mitgebracht hat. Content Security, also die Möglichkeit, Informationsinhalte zu untersuchen (beispielsweise um unerwünschte Java-Applets zu erkennen und abzublocken), Online-Verbindungskontrolle und die Wahl zwischen mehreren Verschlüsselungsmethoden hebt der Hersteller dabei als Hauptmerkmale seiner Schutzsoftware hervor.

Der Langener Software-Anbieter Borland ist in Halle 3, Stand B17, vertreten. Entsprechend der Konzentration auf moderne Entwicklungsumgebungen für Intra- und Internet und das Client-Server-Umfeld wird dort neben Produkten wie dem "C++ Builder", "Delphi für AS/400" und "Delphi 3" auch der neue "Intrabuilder Client/Server" vorgestellt. Intrabuilder ist eine Familie von RAD-Werkzeugen, mit denen unter Einsatz von Javascript die schnelle Entwicklung interaktiver und datenbasierender Web-Applikationen für Inter- und Intranet ermöglicht werden soll.

Ein Produkt zur Unterstützung von MVS als Zielplattform stellt die Münchner Nat Systems in Halle 3, Stand A02, mit "Natstar 2.1" vor. Das High-end-Entwicklungssystem bietet under anderem die Generierung von statischem SQL für DB2 und Unterstützung von "Bull/GCOS8" als Server-Plattform. Daneben will Nat Systems auf der CeBIT seine Internet-Strategie vorstellen, die auch großen transaktionsorientierten Client-Server-Applikationen den Weg ins unternehmensinterne Web ebnen soll. Hierzu sollen künftige Versionen von Natstar direkt Java-Code erzeugen und Server-seitig JDBC unterstützen, so daß Anwender via Web nativen Zugriff auf heterogene Daten erhalten und Applikationen direkt ausführen können.

Die Ahauser Tobit Software GmbH führt auf der CeBIT ihren schon auf der Systems 96 ausgezeichneten Messaging-Server "David" vor. Finden kann man Tobit in Halle 11, Stand B57. David enhält nach Angaben des Herstellers alle wichtigen Komponenten für E-Mail, Telefax und Voice-Mail sowie alle erforderlichen Module für den Aufbau eines Fax-on-demand-, Interactive-Voice-Response- und WWW-Servers.

Auch Microsoft ist selbstverständlich auf der CeBIT vertreten, sogar mit mehreren Ständen.

Neben dem Hauptstand in Halle 2, D02, unter dem Motto "Internet Everywhere" ist aber in puncto Intranet sicher auch der Exchange-Stand in Halle 11, F66, von Interesse. Gemeinsam mit insgesamt 18 Partnern präsentiert Microsoft dort die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Kommunikation/Netze und Internet, darunter den "Exchange Server 5.0", "Internet Mail" und den "SQL Server 6.5".

Die Gates-Company bietet aber noch mehr: Im Tagungs-Centrum Messe (TCM) referieren Microsoft-Spezialisten und Partner des Unternehmens vor allem über Internet- und Intranet-Lösungen. Detaillierte Informationen über Themen und Termine gibt es am Microsoft-Hauptstand in Halle 2 an der Infotheke, sie sollen nach Angaben des Unternehmens jedoch auch in der Messezeitung veröffentlicht werden.

Wer sich allerdings herstellerunabhängig informieren möchte, der sollte den Sonderstand "Network Information Center" der Deutschen Messe AG in Halle 11, Stand B64, besuchen. Dort kann man sich speziell über die Realisierung des Demonstrationsnetzes "News-Net 97" (mit Internet-Anbindung) sowie generell über gängige Techniken des Bereichs Network Computing informieren. Auch Nutzungs- und Sicherheitsaspekte sollen dort zur Sprache kommen (siehe auch den Rundgang auf Seite 22).