Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.04.2008

Investor AB weist wegen Finanzmarktschwäche geringeren NAV 07 aus

STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Investor AB, das Investment-Vehikel der schwedischen Wallenberg-Familie, hat 2007 einen Rückgang von 10,3% in ihrem Nettovermögenswert je Aktie (NAV) ausgewiesen. Zur Begründung nannte Investor AB am Donnerstag den geringeren Wert von gelisteten und ungelisteten Vermögenswerten der Gesellschaft als Folge der Finanzmarktschwäche.

STOCKHOLM (Dow Jones)--Die Investor AB, das Investment-Vehikel der schwedischen Wallenberg-Familie, hat 2007 einen Rückgang von 10,3% in ihrem Nettovermögenswert je Aktie (NAV) ausgewiesen. Zur Begründung nannte Investor AB am Donnerstag den geringeren Wert von gelisteten und ungelisteten Vermögenswerten der Gesellschaft als Folge der Finanzmarktschwäche.

Der Nettovermögenswert (NAV - net asset value) je Anteilsschein ging zum 31. März auf 191 SEK (umgerechnet rund 32,13 USD) zurück, gegenüber 213 SEK im Vorjahr und 203 SEK zum 31. Dezember 2007. Damit fiel der NAV in der Berichtsperiode geringer aus, als die von Dow Jones Newswires befragten Analysten erwartet hatten. Sie hatten im Durchschnitt mit 193,95 SEK gerechnet.

Der gesamte Nettovermögenswert sank auf 146 Mrd SEK per Ende März von 163,31 Mrd SEK ein Jahr zuvor. Die Investor AB berichtete für das erste Quartal einen Nettoverlust von 8,93 Mrd SEK, gegenüber einem Nettogewinn von 7,34 Mrd SEK im Vorjahreszeitraum. Hier hätte sich eine geringere Bewertung ihres Vermögens durch die fallenden Aktienkurse ausgewirkt. Derzeit machten börsennotierte Unternehmen 80% der Vermögenswerte der Investor AB aus.

Es gebe Anzeichen, dass sich die Schwierigkeiten der US-Märkte auf den Rest der Welt ausbreiteten, sagte der CEO der Investor AB, Boerje Ekholm, in einer Stellungnahme. "Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Europa davon verschont bleiben wird." Er bleibe angesichts der derzeitigen Marktbedingungen vorsichtig. Gleichzeitig bekräftigte der Manager, dass die Finanzposition des Unternehmens schnelle Reaktionen erlaube, sollte es interessante Investitionsmöglichkeiten geben.

Die Investor AB hatte im März vereinbart, ihre Beteiligung am schwedischen Lkw-Hersteller Scania AB für rund 17,6 Mrd SEK an die Volkswagen AG (VW) abzugeben. Zudem verkaufte die in Stockholm ansässige Gesellschaft jüngst ihre Beteiligung am nordischen Börsenbetreiber OMX für rund 3,4 Mrd SEK. Damit scheint sich die traditionell stabilisierende Rolle der Investor AB für das schwedische Geschäftsleben nach und nach aufzulösen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1916 hat die Gesellschaft substanzielle Beteiligungen unter anderem an der Telefon AB LM Ericsson, der Atlas Copco AB und der ABB Ltd sowie an der Electrolux AB und dem Flugzeughersteller Saab AB gehalten. Außerdem kontrolliert die Wallenberg-Familie mit der Skandinaviska Enskilda Banken AB eine der vier größten Banken des Landes.

Die Papiere der Investor AB haben in den vergangenen zwölf Monaten rund 20% an Wert verloren. Nach Angaben von Analysten werden sie derzeit rund 30% unter dem NAV-Wert gehandelt. Bis gegen 10.28 Uhr notierten die Papiere mit 0,2% im Minus bei 136,50 SEK. Damit wird das Unternehmen mit rund 103,8 Mrd SEK bewertet.

Webseite: http://www.investorab.com/ -Von Jenny Clevstrom, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.