Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.2003 - 

Wegen Insiderhandels

Investoren klagen gegen AOL TW

MÜNCHEN (CW) - Zwei Großaktionäre haben AOL Time Warner wegen angeblichen Insiderhandels verklagt. Die Universität von Kalifornien und die Amalgamated Bank werfen Spitzen-Managern wie dem Verwaltungsratsvorsitzenden Steve Case sowie CEO Richard Parsons vor, sie hätten knapp eine Milliarde Dollar durch Insiderhandel eingesteckt. In einer beim Obersten Gerichtshof von Kalifornien eingereichten Klage heißt es unter anderem, dass die Gewinne von America Online im Geschäftsjahr 2000/01 (Ende: 30. Juni) um fast eine Milliarde Dollar zu hoch angegeben wurde. Gleiches gelte für die Zahl der AOL-Abonnenten. Ziel sei es gewesen, die Fusion mit Time Warner sicherzustellen und den Aktienkurs hochzutreiben. Die Vorwürfe sind allerdings nicht ganz neu: Bereits im Herbst vergangenen Jahres hatte das Unternehmen Falschbuchungen von Umsätzen in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar eingeräumt. (gh)