Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992

IO Karten von Stallion für die RS6000

FRANKFURT (pi) - Speziell für die RS/6000 hat Stallion Technologies I/O-Karten entwikkelt. Damit sollen sich bis zu 128 Terminals und andere Peripherie an die IBM-Maschine anschließen lassen.

Wie das Frankfurter Unternehmen meldet, unterstützen die "Onboard/RS"-Karten eine Ausgabeleistung von 550 Kbit/s. Die Boards sind mit einem 80C186-Prozessor (16 Megahertz) von Intel bestückt und integrieren den AIX-3.1-ATA-Treiber 4.0.

Ferner heißt es, daß sich die Komponenten über Steckmodule von vier auf bis zu 32 serielle Ports erweitern lassen. Zudem stehe ein separates synchrones Steckmodul zur Verfügung, das es dem Anwender ermögliche, das Unix-System an einen Mainframe oder ein WAN anzubinden. Zu den Vorteilen des Produkts zählt dem Anbieter zufolge, daß weniger Interrupts an den AIX-Kernel erforderlich sind. Zudem entlaste die blockweise Datenübertragung die CPU. Der Preis liegt je nach Konfiguration zwischen 2500 und 8900 Mark.