Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1992 - 

Unterstützung von AIX

Iopro: ein neues I/O-Subsystem für die Unix-Umgebungen von IBM

STUTTGART (pi) - Die Chase Research GmbH aus Stuttgart bringt mit "Iopro" ein neues I/O-Subsystem für Unix- beziehungsweise Xenix-Umgebungen für die IBM-RS/6000-Systeme auf den Markt, das Anwendern die Benutzung von Iopro auch unter Big Blues Betriebssystem AIX ermöglicht.

Nach Angaben das Unternehmens stellt Iopro eine Kommunikationslösung dar, die eine Verbindung von Terminals, Druckern, Modems, PCs und sonstiger Peripherie mit Unix-Host-Systemen erlaubt. Erweiterungen lassen sich über die Master-Unit vornehmen, so daß bis zu 64 Benutzer über einen einzigen Slot an das System angeschlossen werden können, ohne daß die Systemperformance darunter leidet.

Kern des Produkts bildet Chase Research zufolge ein mit 16 Megahertz getakteter 80C186-Prozessor und ein RISC-Prozessor-gesteuerter Leitungstreiber. Die Datentransferrate beträgt mehr als 2 Mbit/s. Iopro läßt sich laut Anbieter verhältnismäßig einfach an ein Host-System anschließen, indem eine Interface-Karte in den Erweiterungsbus integriert wird. Die Driver-Software kann man anschließend manuell oder automatisch installieren. Um zusätzliche Iopro-Einheiten zu verwenden, muß der Administrator lediglich die Spannungszufuhr unterbrechen.

Wie der Hersteller weiter mitteilt, ist Iopro als Multiprocessing-I/O-System konzipiert, so daß beispielsweise jede 8- oder 16-Port-Einheit von einem speziell zugeordneten Prozessor verwaltet wird. Dieses Konzept erlaubt einen Datentransfer mit Übertragungsraten von bis zu 115,2 Kbaud. Iopro wird in zwei Varianten angeboten. Das ab Mitte Oktober erhältliche System bezieht entweder Strom über das Host-System oder es wird auf Wunsch mit eigener Stromversorgung ausgeliefert.