Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.2016 - 

Besser als iPad Air 2 und iPad Pro 12"

iPad Pro 9,7 Zoll im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Das neue iPad Pro 9,7 Zoll überzeugt im Test. In manchen Aspekten ist es sogar besser als die größere Variante – das iPad Pro 12".

Das neue iPad Pro verhält sich zum ersten Pro wie das iPad Mini zum iPad Air: Irgendwie das Gleiche, nur kleiner. Wie das große iPad mit 12,9-Zoll-Display unterstützt auch das iPad Pro mit 9,7-Zoll-Bildschirm die Stifteingabe über den Apple Pencil und bietet den Smart-Connector-Magnetanschluss für das Smart Keyboard.

iPad Pro im Vergleich mit iPad Pro 12 Zoll und iPad Air 2: CPU-Benchmarks

Äußerlich sieht das kleine iPad Pro wie das Air 2 aus: Die Maße sind identisch, das iPad Pro ist mit 436 Gramm 10 Gramm leichter. Im Inneren übertrumpft das Pro das Air 2 allerdings deutlich: Im iPad Pro arbeitet der Apple A9X, also der gleiche Prozessor wie im 12-Zoll-Pro. Zwar besitzt er nur zwei Kerne, während die CPU des iPad Air 2, der A8X, eine Drei-Kern-CPU ist. Aber die Taktrate des A9X liegt deutlich höher. Deswegen ist er im Single-Core-Test des Geekbench 3 mehr als doppelt so schnell wie der A8X und im Multi-Core-Test immer noch rund 18 Prozent schneller.

Die Ergebnisse des Geekbench-Tests
Die Ergebnisse des Geekbench-Tests

Verglichen mit dem großen iPad Pro ist das Pro 9.7 minimal langsamer. Das liegt vor allem am geringeren Arbeitsspeicher: Das kleine Pro hat 2 GB RAM, während das große Pro über 4 GB verfügt. Im Geekbench 3 macht das rund 30 Prozent Tempo-Unterschied aus.

Das gleiche Bild ergibt sich auch in den Browser-Tests: In Sunspider, Jetstream und Octane ist das kleine iPad Pro einen Hauch langsamer als der große Bruder, aber klar schneller als das iPad Air 2.

Sunspider
Sunspider

3D-Leistung und WLAN-Geschwindigkeit

Bei der 3D-Leistung überholt das kleine iPad Pro das große in allen Tests, die mit der nativen Displayauflösung arbeiten – aber nur ganz knapp: Im Gfx Bench hat das Pro 9.7 in den Onscreen-Tests T-Rex und Manhattan einen Vorsprung von rund fünf Prozent. Es muss aber bei seiner Auflösung von 2048 x 1536 rund 2,4 Millionen weniger Pixel bewegen als das große iPad Pro bei 2732 x 2048 Bildpunkten. In den Offscreen-Tests, die mit einer fixierten Auflösung prüfen, hat das große iPad dagegen ganz klar die Nase vorne. Den 3D-Vergleich mit dem iPad Air 2 gewinnt dagegen das iPad Pro 9.7 genauso deutlich wie bei den Systemtests.

3D Leistung im Vergleich
3D Leistung im Vergleich

Großartiges Tempo liefert im Test auch das WLAN des iPad Pro ab: Das 11ac-Modul mit 2x2-MIMO-Technik überträgt unter sehr guten Bedingungen grandiose 371 MBit/s. Da wir die WLAN-Testumgebung verändert haben, ist dieser Wert nicht direkt mit den Ergebnissen der anderen iPads vergleichbar. Aber auch gegenüber aktuellen Android- und Windows-Tablets mit 11ac schneidet das neue iPad Pro deutlich schneller ab.