Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.06.2016 - 

Apple

iPhone 7 soll Home-Button mit 3D Touch erhalten

Eine der wenigen wesentlichen Neuerungen am kommenden iPhone von Apple soll der Home-Button sein. Der lässt sich fortan offenbar nicht mehr wie bei vorigen Modellen eindrücken, sondern wird wie der 3D-Touch-Bildschirm druckempfindlich.
Das neue iPhone 7 soll im Gegensatz zum iPhone 6 keinen Druckknopf mehr als Home-Button haben.
Das neue iPhone 7 soll im Gegensatz zum iPhone 6 keinen Druckknopf mehr als Home-Button haben.
Foto: weedezign / Shutterstock.com

Ein mutmaßliches Hands-on-Bild vom iPhone 7 aus eher ominöser Quelle ließ vor wenigen Wochen aufhorchen: Angeblich verbaut Apple im neuen Smartphone keinen Druckknopf mehr als Home-Button, sondern setzt vollständig auf eine Sensorschaltfläche. Nun aber gibt es auch von anderer Seite entsprechende Meldungen, die dieses Gerücht untermauern sollen. Zum einen hat das Apple-Fanblog 9to5Mac einen entsprechenden Tipp von einem anonymen Insider zugespielt bekommen, zum anderen behaupten das die Analysten von Cowen & Company, wie das Wirtschaftsmagazin Business Insider meldet.

Letzterem Bericht ist zu entnehmen, dass Apple auf die 3D-Touch-Technologie setzen wird, die auch schon bei den Bildschirmen der Apple Watch und den iPhone-6S-Modellen zur Anwendung kommt. Durch sie werden unterschiedliche Druckstufen registriert, wodurch das Gedrückthalten einer haptischen Taste zum Ausführen von Siri künftig durch eine etwas kräftigere Berührung ersetzt werden könnte. Laut den Informationen von 9to5Mac soll das iPhone bei Betätigung des neuen Home-Buttons ein haptisches Feedback erzeugen, der Vibrationsmotor "Taptic Engine" wird also einen eindeutigen Stoß von sich geben.

Unklar bleibt derweil, ob eine solche Sensorschaltfläche Auswirkungen auf die Verortung des Touch-ID-Sensor hat und ob dieser vielleicht durch Einsatz der Ultraschall-Technik direkt unter dem Display platziert ist. Auch für den Reset des iPhone und die Anfertigung von Screenshots müsste sich Apple neue Tastenkombinationen einfallen lassen, womöglich werden diese auf die - voraussichtlich - noch immer haptischen Lautstärketasten und den Power-Knopf verteilt. Einen offensichtlichen Vorteil hätte der Einsatz eines bündig zum Deckglas gehaltenen 3D-Touch-fähigen Home-Buttons, er würde anders als die haptischen Druckknöpfe nicht verschleißen.

Die Analysten von Cowen & Company rechnen außerdem damit, dass das nächste iPhone - das voraussichtlich nicht iPhone 7 heißen, sondern in die aktuelle iPhone-6-Serie eingegliedert wird - gegen das Eindringen von Wasser geschützt sein wird. Ein Sensor-Button würde dazu ebenso ins Bild passen, wie der mehrfach berichtete Verzicht auf eine Kopfhörerbuchse.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!