Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.2016 - 

Apple-Quartalszahlen

iPhone-Absatz geht erstmals zurück

Das iPhone ist das wirtschaftlich wichtigste Produkt von Apple: Mit dem Smartphone erzielt der Konzern fast zwei Drittel seines gesamten Umsatzes. Jetzt sinkt der iPhone-Absatz von Apple erstmalig im Jahresvergleich, und mit anderen Produkten wie etwa dem iPad oder der Apple Watch kann Cupertino die Umsatzrückgänge nicht ausgleichen.
Apple hat im zweiten Quartal "nur" 51,2 Millionen iPhones verkauft.
Apple hat im zweiten Quartal "nur" 51,2 Millionen iPhones verkauft.
Foto: Apple

Statt einer neuen Rekordzahl hat Apple im zurückliegenden Quartal einen Rückgang bei der iPhone-Absatzzahl verzeichnet. Der Konzern hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres, das am 26. März 2016 endete, 51,2 Millionen Smartphones verkauft. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch eine Absatzzahl von 61,1 Millionen iPhone verkündet - 16 Prozent mehr als jetzt. Die Verkaufszahl vom iPad fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 10,2 Millionen, die von Mac-Rechnern um 12 Prozent auf 4 Millionen. Insgesamt erzielte Apple im abgelaufenen Quartal mit 50,6 Milliarden US-Dollar ein Umsatzminus von 13 Prozent. Der Nettogewinn fiel im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar.

Das iPhone ist das mit Abstand wichtigste Produkt von Apple. Es macht rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes des Herstellers aus Cupertino aus. Tim Cook sprach bei Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen von einem "gesamtwirtschaftlichen Gegenwind", das Unternehmen leide unter der schwachen Konjunktur in China und in anderen Regionen. Das Ende März in den Verkauf gestartete neue 4-Zoll-Smartphone iPhone SE taucht in den Quartalszahlen noch nicht auf. Mit neuen Produkten wie der Apple Watch kann Apple die Umsatzrückgänge beim iPhone nicht ausgleichen. In der Produktgruppe Apple Watch, Apple TV und iPod, in der Apple keine gesonderten Zahlen für die einzelnen Gerätetypen ausweist, erzielte Apple im abgelaufenen Dreimonatszeitraum einen Umsatz von nur 2,2 Milliarden Dollar.

Für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2016 erwartet Apple einen Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden Dollar. Im vergangenen Jahr berichtete Apple für das dritte Quartal einen Umsatz von 49,6 Milliarden Dollar sowie einen Nettogewinn von 10,7 Milliarden Dollar. Die Telefonkonferenz von Apple mit Analysten und Journalisten zu den aktuellen Quartalszahlen kann auf der Apple-Website angehört werden.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!