Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.2010

IPO/Joyou plant Börsengang für 30. März - Kreise

FRANKFURT (Dow Jones)--Der chinesische Armaturenhersteller Joyou AG peilt für den 30. März die Handelsaufnahme im Prime Standard an. Wie eine mit dem Börsengang vertraute Person zu Dow Jones Newswires sagte, sieht sich das Unternehmen mittelfristig im SDAX gelistet. Die angebotenen neuen Aktien und der Greenshoe aus dem Besitz des Firmengründers Jianshe Cai sollen zusammen maximal 130 Mio EUR einbringen, sagte die Person weiter. Damit wäre Joyou der bislang größte chinesische Börsengang in Deutschland.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der chinesische Armaturenhersteller Joyou AG peilt für den 30. März die Handelsaufnahme im Prime Standard an. Wie eine mit dem Börsengang vertraute Person zu Dow Jones Newswires sagte, sieht sich das Unternehmen mittelfristig im SDAX gelistet. Die angebotenen neuen Aktien und der Greenshoe aus dem Besitz des Firmengründers Jianshe Cai sollen zusammen maximal 130 Mio EUR einbringen, sagte die Person weiter. Damit wäre Joyou der bislang größte chinesische Börsengang in Deutschland.

Joyou hatte in der vergangen Woche angekündigt, aus einer Kapitalerhöhung Aktien für mehr als 100 Mio EUR emittieren zu wollen. Joyou entwirft, produziert und verkauft Armaturen und andere Sanitärprodukte und verkauft sie unter eigenem oder fremdem Namen über Sanitärunternehmen, Großhändler und Handelsgesellschaften.

Das Unternehmen beabsichtigt, in den kommenden Jahren die Zahl der belieferten Einzelhandelsgeschäfte in China zu verdoppeln. Derzeit beliefert Joyou rund 2.500 Einzelhändler. Im letzten Jahr hatte Joyou einen konsolidierten Umsatz von 172 Mio EUR erzielt und machte damit unter dem Strich einen Nettogewinn von 22,3 Mio EUR.

Neben Macquarie und CICC (China International Capital Corporation Hong Kong Securities Limited) betreuen Unternehmensangaben zufolge auch die WestLB und die DZ Bank als Konsortialbanken den Börsengang. Wie die Person weiter sagte, gehöre das Unternehmen neben Cai und weiteren Vorstandsmitgliedern auch zu 10% dem westfälischen Amarturenhersteller Grohe. Die Grohe AG war am Montag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Webseite: www.joyou.de

-Von Rüdiger Schoß, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 117, ruediger.schoss@dowjones.com DJG/rso/kgb/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.