Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1992 - 

Die Routerserie Crosscomm ergänzt Produktspektrum

IPS präsentiert mit NC400 neue erweiterbare Hub-Serie

SCHWALBACH (pi) - Der Schwalbacher LWL-LAN-Anbieter IPS Information Product Services GmbH hat zwei neue Produktreihen für den Aufbau und die Erweiterung lokaler Netze vorgestellt. Die Neuerungen umfassen im einzelnen eine Familie von RMX-10BaseT-Netzkonzentratoren sowie "ILAN"-Bridges und -Routers mit Intel-80386-Prozessoren.

Die neuen IEEE-802.3-Hubs mit der Bezeichnung Mini-Hub-Serie "NC400" sind als Multiport-Repeater konzipiert und können als Tischgeräte oder in einem 19-Zoll-Schrank installiert werden. Jeder Hub unterstützt nach Angaben von IPS bis zu sechs FOIRL-, 24 10BaseT- und acht BNC-Anschlüsse in beliebiger Kombination. An einen Konzentrator sind dabei maximal 24 Geräte anschließbar.

Über Expanderports kann, wie es in einer Mitteilung von IPS heißt, jeder Sternpunkt auf 63 weitere Hubs an einer gemeinsamen Backplane erweitert werden und stellt auch bei vollem Ausbau nur eine Repeaterstufe dar, wobei die Hubs übereinander gestapelt werden. Jeder Konzentrator verfügt dabei über eine eigene Stromversorgung. Der Vorteil für den Anwender: Er kann seine Systeme redundant auslegen und erhält eine höhere Sicherheit im Netz.

Die ILAN-Produkte des amerikanischen Herstellers Crosscomm Corporation, für den die Schwalbacher die deutschen Exklusiv-Vertriebsrechte halten, unterstützen IPS zufolge als unabhängige Protokoll-Bridge- und Router-Lösung Multi-LAN-/WAN-Installationen für SNA-, Token-Ring- und Ethernet-Topologien. So können beispielsweise in einem ILAN bis zu sechs Interfaces für Ethernet, Token Ring oder eine WAN-Architektur beliebig kombiniert werden.

Gleichzeitig sind die Anschlüsse auch redundant auslegbar. Dabei ist es laut IPS möglich, auch zwei WAN-Leitungen im Load-Sharing zu betreiben - darüber hinaus ist eine gleichzeitige transparente Übertragung von Ethernet-, Token-Ring- und SNA-Datenfluß mittels SDLC über eine WAN-Leitung realisierbar. Die Geschwindigkeit im WAN beträgt bis zu zwei Mbit/s über X.21 und bis zu 64 Kbit/s mit Datenkompression. Ein Direktanschluß an X.25 ist ebenfalls möglich.