Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1997 - 

Standardprozeß macht Fortschritte

"IPv6 schon bald im Intranet"

CW: Wie weit ist die Entwicklung des neuen Internet Protocol?

BOUND: Wir haben alle Fakten schriftlich fixiert, und die meisten Hersteller haben bereits mit Implementierungen begonnen. Diese Arbeitsgruppe geht streng nach dem IETF-Motto des "rough consensus and running code" (grobe Übereinstimmung und funktionierender Programmcode) vor, und wir setzen die Ergebnisse um, noch bevor die Tinte trocken ist, mit der wir unsere Beschlüsse niedergeschrieben haben.

CW: Aber es gibt doch bestimmt noch Probleme?

BOUND: Schon, doch ich bin sicher, daß Unternehmen bereits in einem Jahr damit anfangen werden, IPv6 im Intranet einzusetzen. Bis wir das neue IP auch im Internet sehen, werden allerdings noch einige Jahre vergehen.

CW: Können Sie die Vorteile von IPv6 einmal kurz zusammenfassen?

BOUND: Es bietet einen größeren Adreßraum, so daß die gegenwärtigen Probleme mit IP-Adressen verschwinden. Dazu kommen integrierte Sicherheitsfunktionen sowie Quality of Service, um nur einige Vorzüge zu nennen. Features wie diese, die im Internet Protocol in seiner derzeitigen Form nur über Add-ons möglich sind, werden direkt in IPv6 enthalten sein.

CW: Müssen existierende Applikationen für den Einsatz unter IPv6 umgeschrieben werden?

BOUND: Nur wenn Sie die speziellen Funktionen des Protokolls nutzen wollen. Wenn ich beispielsweise Quality of Service nutzen will, dann muß das Programm auch darauf ausgelegt sein. Alle alten Anwendungen können selbstverständlich weiterbenutzt werden.

CW: Wie steht es mit der Kompatibilität von Simple Network Management Protocol (SNMP) und IPv6?

BOUND: Daran wird gerade gearbeitet. Es gibt mehrere Spezifikationen, und möglicherweise haben wir bald den Status des "proposed Standard".

CW: Welche Themen waren für Sie beim 39. Treffen der IETF außerdem von Bedeutung?

BOUND: Nun, zunächst einmal das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) für IPv6. Daneben die Entwicklungen beim Domain Naming System (DNS) und Quality of Service (QoS).