Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1981

IRM la Douce

Trauerwein läßt genüßlich das erste Feierabend-Diätpils zischen und steckt sich eine Lakritzenstange als Sargnagel-Ersatz ins Gesicht: Computerwoche(n) -Ende.

Gezielt abschalten muß man halt können - im RZ und erst recht zu Hause.

Doch bevor die Replasebo-Wirkung einsetzt, laufen vor Trauerweins Hinterkopf-Speicher noch ein paar Algorithmen ab: Nurmehr 144 Arbeitstage 1981- und lumpige 5274 bis zur zwangsweisen Ausmusterung, sprich Pensionierung. Die sitzen wir leicht auf der konservativen Backe ab: Trau keinem unter 1024 KB.

Allen Unkenrufen zum Trotz geht's uns DV-Spezialisten ja noch gold - laufbahnmäßig.

Da haben findige Datenverarbeiter aus dem Mutterland des Sorts jetzt das Job-Bild vom "Information Resources Manager" entworfen.

Denen schwebt offenbar ein Info-Illusionist vor, der alle Kommunikationsstrippen in der Hand hält.

Klar, daß der aus der EDV kommen muß. Wer sonst könnte dem Top-Management und den Endbenutzern verklickern, daß man alles, was der Computer an Output liefert, nicht unbedingt braucht.

Um noch einmal auf den " Information Resources Manager" - kurz: IRM - zurückzukommen: Der Job ist S.T. schon vom Kürzel her sehr sympathisch. Tauschen Sie doch mal den zweiten Buchstaben aus. . .

Mfg.

Sebastian Trauerwein

Information

Resources Manager