Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1989 - 

Hard- und Software-unabhängige Anwendungs-Schnittstelle:

ISDN-Karte mit ladbarem D-Kanal-Protokoll

BERLIN (pi) - Eine ISDN-Karte für die SO-Schnittstelle für IBM-kompatible PCs und Workstations mit XT/ AT-Bus hat die Systec, Berlin, entwickelt. Die Erprobungszulassung der Post liege vor.

Die ISDN-Card verfügt Systec zufolge über einen eigenen Multitasking-Betriebssystem-Kernel, der die Nutzung beider B-Kanäle unterstützt und parallele Sprach- und Datenverbindungen ermöglichen soll. Das D-Kanal-Protokoll ist per Diskette ladbar, so daß die Karte unabhängig von länderspezifisch unterschiedlichen D-Kanal-Protokollen funktionstüchtig ist, erst recht, wenn ein einheitliches europäisches D-Kanal-Protokoll eingeführt wird. Zum Lieferumfang des Produktes gehören die Softwarepakete ISDN-Base und ISDN-API. Mit API (Application Programm Interface) stellt Systec zusammen mit Stollmann und AVM (siehe Seite 34) eine Software- und Hardware-unabhängige Schnittstelle für Anwendungsprogramme zur Verfügung, ferner Makros für den Anwendungsprogrammierer. An Anwendungen seien bereits eine ISDN-Ethernet Bridge realisiert, die die Ethernet-LANs unter TCP/IP über ISDN zu einem WAN verbinden kann, ferner eine ISDN-PC-Konferenz, die simultanes Arbeiten an zwei über ISDN verbundenen PCs mit parallelen Sprachverbindungen ermöglicht, sowie ein ISDN-Image-Server, der feststehende Videobilder zwischen PCs über ISDN überträgt, und schließlich ISDN-PC-Filetransfer für die Datenübertragung zwischen PCs über ISDN. Eine Allgemeinzulassung der Bundespost liegt noch nicht vor.