Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2001 - 

Produkte von Hermstedt und Detewe

ISDN: Noch lange nicht überholt

MÜNCHEN (CW) - Alternative breitbandige Zugangstechnologien wie DSL haben ISDN bisher nicht das Wasser abgraben können. Die Hersteller Hermstedt und Detewe erweitern sogar ihr Angebot an ISDN-Lösungen.

Dass ISDN kein alter Hut ist, zeigt sich an dem breiten Angebot neuer Produkte, das von einem ISDN-Server für gemischte Netze über eine entsprechende Karte bis zu einer ISDN-Anlage reicht. Mit der neuen Version 2.0 ihrer Software "Leoshare" stellt die Mannheimer Hermstedt AG einen ISDN-Server vor, der sowohl Macintosh- als auch Windows-Clients in gemischten Umgebungen den Zugang zu ISDN eröffnet. Der Macintosh-Server muss mit einem oder mehreren ISDN-Adaptern des Herstellers versehen sein. Die Leoshare-Arbeitsplätze benötigen dann keinen eigenen ISDN-Anschluss mehr, da die Kommunikation über den Server läuft.

Die Administration der Nutzungsrechte erfolgt zentral im "Leoshare-Manager". Dort werden neben den ISDN-Nummern der jeweiligen Anwender auch die Anzahl der nutzbaren Kanäle, die Zuordnung der ISDN-Karten und die Nutzungsrechte der verfügbaren Dienste festgelegt. Leoshare 2.0 ist voraussichtlich ab November für knapp 1000 Mark erhältlich.

Aus demselben Haus stammt die ISDN-PC-Card "Marco SL". Sie bietet ISDN-Kommunikation für unterwegs und ist für professionelle Anwender gedacht. Besondere Kennzeichen der aktiven Zwei-Kanal-Karte stellen eine Übertragungsrate von bis zu 128 Kbit/s sowie ein integriertes Fax-Daten-Modem dar. Die analoge Datenkommunikation erfolgt mit bis zu 33,6 Kbit/s, das Faxen mit maximal 14,4 Kbit/s. Zusätzlich umfasst das Paket die Software "Leonardo Internet Express" für Punkt-zu-Punkt-Dateitransfer. Marco SL kommt ebenfalls im November in den Fachhandel. Es wird rund 1150 Mark kosten. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Apple-Powerbook mit Mac OS, Version 8.5 oder höher, beziehungsweise ein Notebook mit PCMCIA-Steckplatz unter Windows. Ohne Faxfunktion beläuft sich der Preis lediglich auf knapp 930 Mark.

Keinen ISDN-Server oder eine -Karte, sondern eine neue ISDN-TK-Anlage bringt Detewe auf den Markt. Als besonderes Schmankerl offeriert "Opencom 40 dsl" von Detewe volle DSL-Unterstützung. Bis zu vier PCs lassen sich gleichzeitig über einen integrierten IP-Router per DSL oder ISDN ans Netz anschließen. Die Anlage verfügt über drei LAN-Ports und einen USB-Abschluss. Drucker und Scanner werden gemeinsam genutzt. Beim Surfen teilen sich die PCs die verfügbare DSL-Bandbreite. Maximal zwei externe Verbindungen sind simultan möglich. Gut 680 Mark muss der Kunde dafür auf den Tisch blättern.

Eine Studie von Netvalue untermauert die andauernde Vorherrschaft von ISDN und Modemverbindungen gegenüber ADSL zumindest für Privathaushalte in Deutschland. Im August 2001 nutzten 53,1 Prozent der angeschlossenen Haushalte analoge Modems für den Zugang zum Netz. ISDN verwendeten immerhin 39,1 Prozent. Abgeschlagen landeten ADSL mit 4,2 Prozent und Kabelanschluss mit 3,6 Prozent auf den hinteren Rängen. Auffällig gestiegen ist die Zahl der ADSL-Anwender allerdings im Vergleich zum Vormonat, in dem 2,7 Prozent auf ADSL entfielen.

Abb: ISDN-TK-Anlage mit DSL-Anschluss

Die TK-Anlage von Detewe sticht besonders durch integrierte DSL-Fähigkeit hervor. Quelle: Detewe