Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.1985 - 

Adressaten sind DV-Manager und Systemverantwortliche:

ISE: Neue Methoden im DV-Management

MÜNCHEN (CW) - Schulung rund um das DV-Management will nach eigenen Aussagen das Institut für Software Engineering (ISE) in München anbieten.

Die deutsche Tochter des Institute of Information Management in Kalifornien weist als Seminarthemen Kapazitätsplanung und Modellierung IMS-System-Management, das IBM-Betriebssystem MVS sowie Kommunikations- und Netzwerkplanung auf.

Ein Schwerpunkt des Informationsangebots der ISE ist "Kapazitätsplanung". Man geht davon aus, daß, um Ressourcen wirkungsvoll nutzen zu können, Klarheit herrschen muß, wer verantwortlich für die Planung von Kapazitäten ist. Weiterhin müsse feststehen, welche Ressourcen betroffen sein sollen. Aufmerksamkeit sollte auch der Modifizierung von Planungsprogrammen geschenkt werden, sagt ISE. Das Seminar will dieses Problem angehen, Ziele des Kapazitätsmanagements erläutern, alternative Strukturen aufzeigen sowie den Zusammenhang mit geschäftspolitischen Fragen aufzeigen. Angesprochen werden Mitarbeiter die verantwortlich für Aufbau und Einführung oder Ausbau eines solchen Systems verantwortlich sind.

Im Kurs über IMS-System-Management sollen besonders Probleme des Erstbenutzers oder IMS-Anwenders ohne detaillierte IMS-Kenntnisse behandelt werden, so ISE. Das Ziel des Kurses liegt in der Vermittlung von Kenntnissen über DB/DC-Konzepte, über charakteristische Merkmale und Wege zur Gestaltung von IMS sowie über Methoden zur kosteneffektiven Anwendung. Zielgruppen sieht ISE bei Systemprogrammierern und Performance-Analytikern.

Der MVS-System-Management-Lehrgang will eine Übersicht über MVS-Komponenten für Ressourcen-Verwaltung, Kapazitäts-Management und -Planung vermitteln. Mit diesem Thema soll leitendes Rechenzentrums- und Produktionssteuerungspersonal angesprochen werden.

Weiterhin bietet das Münchner Institut ein Seminar zum Network Performance Management an. Standortfragen für die zentrale Überwachung des Netzes sowie Messung und Überwachung der Benutzer-Antwortzeit sind Teile des Seminarstoffes. Er enthält auch die Frage nach der Sicherheit bei Netzausfällen oder der Gewichtung von technischen Neuerungen. Zum Schluß dieses Kurses, so ISE, werden Trends wie lokale oder paketvermittelnde Netze, digitalisierte integrierte Übertragung und Möglichkeiten der Nachrichtenvermittlung erörtert. Voraussetzung für die Teilnahme seien Grundkenntnisse sowie aktive Mitarbeit im Netzbereich. Als Adresse sieht das ISE den DC-Netzmanager oder Hardware- und Netzplaner sowie den Systemprogrammierer mit Verantwortlichkeit für Datenkommunikation.

Die Veranstaltungen finden ganzjährig in verschiedenen europäischen Großstädten statt.

Informationen: Institut für Software Engineering, Arabellastr. 31. 8000 München 81, Tel.: 0 89/91 80 34 - 35.