Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

iSkoot bringt Skype auf Blackberry-Geräte

11.07.2007
Der neue Dienst ermöglicht es den Blackberry-Besitzern, auch ohne mobilen Internet-Zugriff kostengünstig Skype zu nutzen - ohne PC oder spezielle Hardware.

Mit der kostenlosen Software "iSkoot v1.1 mobile application" können nun auch Besitzer eines Blackberry-Handys mobiles Skype nutzen. Dazu genügt es, die auf http://www.iSkoot.com abrufbare Java-Anwendung auf das Gerät zu laden und sich auf seinen Skype-Account anzumelden. Anschließend kann der Nutzer sofort Skype-Anrufe tätigen und erhalten oder mit seinen Kontakten chatten. Praktischerweise wird die Information über den Online-Status von Kontakten von dem Programm angezeigt und (auf Wunsch) kontinuierlich auf dem aktuellen Stand gehalten. Wählt der Nutzer auf dem Blackberry einen Skype-Kontakt aus, baut das Programm eine Telefonverbindung zu dem iSkoot-Server auf. Das patentierte Mobile-to-Skype-Gateway leitet das Gespräch dann an den VoIP-Dienst weiter, so dass lediglich Gebühren für die Gesprächszeit anfallen. Nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren SkypeOut-Telefonate - hier fallen jedoch zusätzlich SkypeOut-Gebühren an. Auch der Empfang von Skype-Telefonate auf dem Handy ist möglich - hier entstehen dem Angerufenen ebenfalls - in Europa ungewöhnlich - SkypeOut-Kosten.

iSkoot v1.1 unterstützt Blackberry-Geräte ab OS 4.0, Support für weitere Modelle von Research in Motion (RIM) ist in Arbeit. Daneben gibt es Versionen der iSkoot-Software für verschiedene Symbian-Smartphones von Nokia, dem RAZR V3 von Motorola und Palms Treo. Seit das Unternehmen aus Cambridge, Massachusetts, seinen mobilen Skype-Dienst Anfang Januar vorgestellt hat, wurde außerdem die Anzahl der Gateways deutlich erweitert, so dass der Service inzwischen in 41 Ländern weltweit verfügbar ist. (mb)