Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1999

ISL verbindet Token Ring und Ethernet

FRAMINGHAM (IDG) - Als Verbindungsmöglichkeit für gemischte Ethernet- und Token-Ring-Umgebungen bietet sich das Inter Switch Link Protocol (ISL Protocol) an. Es kapselt LAN-Pakete und transportiert sie über eine Vollduplex-Verbindung im Point-to-point-Verfahren. Das Problem in heterogenen Netzen liegt in der unterschiedlichen Frame-Größe. Während Ethernet-Pakete auf 1500 Byte begrenzt sind, können Token-Ring-Nachrichten 18000 Byte pro Frame umfassen. ISL verwendet daher eine eigene Frame-Ausführung, die aus drei Komponenten besteht: Der Header enthält unter anderem die Art des Pakets sowie die Segmentadresse. Ihm folgt die Originalnachricht und eine Prüfsumme.

ISL wird gewöhnlich im Backbone zwischen zwei Switches verwendet. Soll der Server in die ISL-Übertragung einbezogen werden, ist eine spezielle Adapterkarte erforderlich, die die Ver- und Entkapselung durchführen kann. Die Implementierung von ISL erfordert keine Eingriffe in die lokale Ethernet- sowie Token-Ring-Infrastruktur und in die PCs oder Workstations der Anwender.