Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1987 - 

"Heiße Produkte" aus dem Mittelmeerland:

Israel verstärkt Europa-Engagement

MÜNCHEN (CW) - Noch stärker als bisher möchte sich die israelische DV-Industrie im deutschen Markt engagieren. Auf einem Gemeinschaftsstand präsentierten sechs Unternehmen ein Spektrum israelischer Produkte aus dem Soft- und Hardwarebereich.

Speziell mit Softwareprodukten waren vier Hersteller aus dem Mittelmeer-Land in den Münchener Hallen vertreten. Zu ihnen zählte die AAA Advanced Automated Application and Eurosoft Ldt. aus Herzliya Pituach, die sich stark im europäischen Raum engagiert. Das Systemhaus plant, entwickelt und vertreibt Anwendungssoftware für Großunternehmen.

Entwicklung wird um zwei Drittel billiger

Auf der Systems war die AAA mit ihrem Flaggschiff "Sapiens" vertreten, einem DB-Verwaltungssystem und Applikationsgenerator der 5. Generation, dessen Distribution für den deutschsprachigen Raum vor kurzem die Systor GmbH übernommen hat. Die Anwendungen lassen sich nach Auskunft des Herstellers ohne größere Programmierung erstellen und sind so in ihrer Entwicklung und Wartung um bis zu zwei Drittel kostengünstiger.

Auf die Entwicklung von Systemen auf Basis der IBM-PC-Familie hat sich die Moran Systems aus Ramat Gan spezialisiert. Mit fünf Produkten, unter ihnen ein Textverarbeitungssystem für Blinde (Talk-ed) sowie auch ein Programm, das Blinden die Benutzung beliebiger Anwendungssoftware auf IBM-PCs erlaubt (Talk-pc), stellte sich das Unternehmen auf dem israelischen Stand den kritischen Augen der Messebesucher. Zu den bisherigen Projekten dieses Herstellers zählen in Israel Entwicklungen für Großunternehmen und für das Militär.

Hauptsächlich für den professionellen Anwender

Die Mashov Software Export (1983) Ldt., ebenfalls aus Ramat Gan, befaßt sich in Israel mit der Entwicklung von Tools und hatte für die Münchener Messe das Entwicklungswerkzeug "Magicii" als Exponat vorbereitet. "Magicii" unterstützt lokale Netze für den Mehrbenutzer-Betrieb, dient aber hauptsächlich dem professionellen Anwender für die Entwicklung transaktionsorientierter Anwendungen auf Mikrocomputern.

Ein Software-System zur Automatisierung von Bibliotheken, Informationszentren, Forschungseinrichtungen und Archiven ist "LMS Plaus" von der Top Systems Ltd. aus Tel Aviv. Dieses multiuserfähige Programm zur Katalogisierung, Datenbearbeitung, Indexierung und Kontrolle von Dokumentenbeständen hat sich nach Mitteilung des Unternehmens bereits in der praktischen Anwendung bewährt. Im Hardwarebereich präsentierte sich die Arbabanel Commercial Company Ltd. aus Holon mit einem innovativen Notstrom-Aggregat für PCs mit der Bezeichnung "Sustainer S-45". Arbabanel hatte zusätzlich die Produkte zweier weiterer israelischer DV-Hersteller in seine Exponate-Palette aufgenommen.

High-Resolution Farbgrafik-Controllerboards, Software und Anzeigesysteme für CAD/CAM/CAE und andere Anwendungen zeigte die Galagraph Ltd. aus Tel Aviv. Insbesondere für OEMs, VARs und Entwickler ist der intelligente "Galaxy Uni-Screen EGA" mit down-loading-Möglichkeiten interessant. Für CAD-Designer zählte der "Galaxy Uni-Screen EGA" zu den Ausstellungsstücken.

Ein 19-Zoll-Anzeigesystem mit der Bezeichnung "Galaxy Sextant" beendet den kurzen Überblick über die israelischen Produkte. Dieses System besteht aus einem hochauflösenden Conrac-Monitor sowie einem "Galaxy Mercury Controller" und einem Controller mit Magnicad und bietet dadurch schnelle Zoom-Möglichkeiten einzelner Fenster für die Bearbeitung komplexer Autocad-Zeichnungen.

Der israelische Gemeinschaftsstand wurde von dem offiziellen Israel Export Institute aus Tel Aviv in Zusammenarbeit mit der Münchener Dependance (Trade Center des Staates Israel) betreut. Wie von den Verantwortlichen für den Gemeinschaftsstand mitgeteilt wird, erlebt die DV-Industrie in Israel seit einiger Zeit einen starken Aufschwung. So sind allein im Gebiet der Software-Entwicklung über 100 Unternehmen tätig, von denen viele stark Exportorientiert arbeiten.