Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.2000 - 

Unternehmensnetze im Kundenauftrag überwachen

ISS will Sicherheit als Service für Firmen anbieten

MÜNCHEN (CW) - Internet Security Systems (ISS) möchte den Schritt vom reinen Anbieter von Sicherheitslösungen hin zu einem stärker auch im Dienstleistungsbereich tätigen Unternehmen machen. Dabei sollen das Security Assessment und das Anbieten von Managed Security Services, mit denen der Hersteller in den USA bereits aktiv ist, in Zukunft auch in Deutschland eine zentrale Rolle spielen.

ISS hat sich bislang vor allem als Hersteller von Sicherheitsscannern für Firmennetze und Lösungen zum Aufspüren und Abwehren von Angriffsversuchen einen Namen gemacht. Auch in Zukunft werden Produkte wie "Internet Scanner" und "System Scanner" der Safesuite-Reihe, mit denen sich Schwachstellen in Netzwerken aufdecken lassen, eine wesentliche Rolle für den Anbieter spielen. Das Gleiche gilt für die verschiedenen Versionen seiner Intrusion-Detection-Lösung "Real Secure", die zur Abwehr interner und externer Übergriffe auf eine Kombination aus Host- und Netz-basierten Komponenten setzt. Daneben plant der Hersteller, sein speziell auf das Thema Sicherheit abgestimmtes Serviceangebot für Firmen weiter auszubauen.

Dazu gehört, dass Spezialisten des Herstellers im Auftrag von Kunden deren Netz auf Schwachstellen untersuchen. Auf Basisder Ergebnisse dieser Analyse unterbreitet ISS dann Vorschläge, wie die entdeckten Mängel beseitigt werden können, und hilft bei der Umsetzung der Maßnahmen.

Managed Security spart PersonalkostenWeitere Dienstleistungen bestehen darin, dass der Hersteller von speziellen Zentren aus, wie ISS sie in den USA bereits betreibt, Kundennetze in deren Auftrag rund um die Uhr überwacht. Nach Meinung von Volker Pampus, Managing Director bei ISS, ist dies nur sehr schwer von den Unternehmen selbst zu realisieren. Viele Angriffe erfolgen nämlich außerhalb der normalen Geschäftszeiten. Will ein Unternehmen sein Netz aber auch nachts im Auge behalten, entstehen durch den dafür notwendigen Schichtdienst erhebliche Mehrkosten.

Erschwerend kommt nach Meinung des Managers außerdem hinzu, dass Sicherheitsexperten derzeit Mangelware sind. Zudem ist es nicht einfach, solche Spezialisten für monotone Kontrollaufgaben zu motivieren. IT-Mitarbeitern sei es andererseits nicht zuzumuten, sich um Sicherheitsprobleme zu kümmern. Daher glaubt Pampus, dass Firmen gerne bereit sind, diese Aufgabe an ein darauf spezialisiertes Unternehmen wie ISS zu delegierenund sich stattdessen auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Online-Scanner für PrivatanwenderDaneben bietet der Hersteller aber auch Schulungen an, um IT-Spezialisten Fachwissen zu Bereichen wie Netzwerksicherheit und Risiko-Management zu vermitteln. Dass die Entwicklung neuer Lösungen dabei nicht zu kurz kommt, demonstrierte der Hersteller auf der Systems 2000. ISS präsentierte dort den "Online Scanner", ein Security-Tool für den privaten Anwender. Es überprüft den Rechner auf Sicherheitsrisiken besonders im Hinblick auf die Konfiguration der Internet-Anbindung, die Sicherheit des Mail-Clients und den Virenschutz. Stellt das Programm Mängel fest, schägt es dem Anwender vor, welche Maßnahmen geeignet sind, um die auf dem Rechner gespeicherten Daten besser gegen mögliche Attacken aus dem Internet zu schützen.