Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.2000 - 

Selbst Michael Dell rührt die Werbetrommel

IT-Branche erweist neuem Windows 2000 die Referenz

SAN FRANZISKO (IDG) - Die Windows 2000 Expo bedeutete vergangene Woche großen Bahnhof - nicht nur für das neue Microsoft-Betriebssystem, sondern auch für eine Heerschar von Hard- und Softwarefirmen, die entsprechende Produkt-Upgrades ankündigten.

Mehr als 200 IT-Companies - Branchenkenner witzelten: der Rest der IT-Industrie - gaben sich in der kalifornischen Metropole beim Windows-2000-Launch ihr Stelldichein. Mit Spannung wurde dabei vor allem der Auftritt von Michael Dell erwartet. Der Gründer und CEO des weltweit führenden PC-Direktanbieters hatte sich noch wenige Tage vor dem von Microsoft als Jahrhundert-Event inszenierten Spektakel in einer Telefonkonferenz mit Analysten skeptisch zu Windows 2000 geäußert.

Auf der Windows 2000 Expo hörte sich das Ganze dann anders an. Er sei falsch interpretiert worden, ruderte Dell zurück. Windows 2000 wird künftig der "Schlüssel zum Internet" sein, betonte der sonst durchaus streitbare Firmenchef in seiner Rede zum Beginn der Veranstaltung. Vielleicht dürfte bei dieser unerwarteten Lobeshymne auch eine Rolle gespielt haben, dass die Dell Corp. erst vor wenigen Tagen den Betrieb ihrer Website "www.dell. com" auf Windows-2000-Server der eigenen "Poweredge"-Klasse umgestellt hat und diese Maschinen auf Wunsch der Kunden so vorkonfiguriert ausliefert.

Neben Dell nutzten weitere bekannte IT-Firmen die Auftaktveranstaltung in San Franzisko, um auf den Windows-2000-Zug aufzuspringen. So kündigte Gateway 2000 (www.gateway.com) an, ab sofort die wichtigsten Produktfamilien, darunter die "E"-Serie-Desktops, die "Tower"-Server sowie die Notebooks der "Solo"-Reihe, auch mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem zu bestücken. Toshiba (www.toshiba. com) stellte sein Notebook-Modell "Pro 4200" aus, das nun auch mit einer Windows-2000-Professional-Edition, Pentium-III-Prozessor sowie einem 15-Zoll-Display zum Preis von knapp 2800 Dollar verfügbar sein wird. Der Bürokommunikations-Spezialist Xerox (www.xerox.com) gab bekannt, dass künftig die gesamte Palette seiner vernetzten Office-Produkte (inklusive Laserdrucker) Windows-2000-fähig ist. Cabletron Systems (www.cabletron.com) zeigte in San Franzisko neue Wireless-LAN-Komponenten seiner "Roam-About"-Familie (Radio-Karten für PCs und Antennen) - mit denen mobile beziehungsweise remote Anwender Zugang zu Windows-2000-basierten Anwendungen erhalten sollen. Die Produkte der Netz-Company sind allerdings bis auf weiteres nur in Verbindung mit Servern beziehungsweise Notebooks der NEC Corp. (www.nec.com) erhältlich.

Auch die Softwareindustrie zeigte auf dem Microsoft-Event Flagge, darunter Computer Associates (CA) (www.cai.com). CA kündigte an, dass künftig das für große Client-Server-Umgebungen ausgelegte Speicher- und Backup-Management-System "ARC-Serve-IT" auch in einer Version für Windows 2000 erhältlich ist. Auch NCR Corp. (www.ncr. com) unterstützt mit ihren auf der "Teradata"-Datenbank basierenden Handelssystemen ab sofort das neue Windows-Release und bietet zudem Migrationsservices an. Standardsoftware-Spezialist Sage Software (www.us.sage.com) stellte eine Windows-2000-kompatible Version seiner Finanzbuchhaltungs- und Produktionssteuerungs-Suite "MAS 90" vor. Network Computing Devices (www.ncd.com) schließlich hat sein Client-Server-Connectivity-Tool "Thin Path" ebenfalls für Windows-2000-basierte Umgebungen geöffnet. (Weitere Produktankündigungen unter: www.windows2000expo.com).