Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.05.2005 - 

Techpoll

IT-Budgets in voller Blüte

Mit der Jahrestemperatur steigt offenbar auch die Kaufbereitschaft der US-amerikanischen CIOs: Zum dritten Mal in Folge haben die Technikchefs ihre Prognosen für die innerhalb der kommenden zwölf Monate verfügbaren IT-Mittel erhöht. Nach der jüngsten "Techpoll"-Umfrage der CW-Schwesterpublikation "CIO" rechnen die 189 im April befragten IT-Verantwortlichen mit einem Zuwachs um 7,9 Prozent. Im Vormonat waren sie noch von einem Anstieg um 6,4 Prozent ausgegangen. Insgesamt sind die IT-Budgets in den vergangenen zwölf Monaten um durchschnittlich 5,9 Prozent gestiegen.

Nach wie vor liegt den CIOs das Thema IT-Security am meisten am Herzen: 58,7 Prozent haben vor, für Sicherheitssoftware mehr Geld auszugeben. Auf dem zweiten Platz folgen Anschaffungen in Sachen Speicher - die Hälfte der Befragten plant, ihre Aufwendungen für Storage-Systeme zu erhöhen. Darüber hinaus wollen die Unternehmen verstärkt in Applikationen, Infrastruktursoftware sowie Telekommunikations- und Netzequipment investieren.

Die Mehrheit der CIOs (61,2 Prozent) beurteilt die hauseigene IT-Infrastruktur als solide und erachtet sie als wesentliches Differenzierungsmerkmal gegenüber anderen Firmen. 18 Prozent sind sich da nicht ganz so sicher und bezeichnen die interne IT als eher durchschnittlich beziehungsweise "hinreichend", während sie von nahezu jedem Zehnten als potenzielles Risiko für das Unternehmen eingestuft wird. 4,8 Prozent wiederum halten die firmeneigene IT-Infrastruktur für veraltet.

IP steht hoch im Kurs

Gut drei Viertel der Befragten (77 Prozent) sind überzeugt, dass die Bedeutung des Internet Protocol (IP) für Firmennetze und Netzequipment bis 2010 zunehmen wird, und planen, im eigenen Haus entsprechende Anpassungen vorzunehmen. 16 Prozent halten IP zumindest für wichtig. Nur drei Prozent der CIOs schlossen eine dahin gehende Modifizierung ihrer Netze im genannten Zeitraum aus. (kf)