Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996 - 

Intel fährt neues Rekordergebnis ein

IT-Größen stehen vor ganz unterschiedlichen Quartalen

Erstmals in der Intel-Unternehmensgeschichte überschritt ein Quartalsumsatz die Fünf-Milliarden-Dollar-Schwelle. Er stieg im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 23 Prozent auf 5,14 Milliarden Dollar. Noch mehr als die Einnahmen erhöhte sich im dritten Quartal 1996 der Gewinn - nämlich von 931 Millionen Dollar im Vorjahr auf 1,31 Milliarden Dollar, was einem Plus von 41 Prozent entspricht. Der Gewinn pro Aktie stieg im Vergleich zum dritten Quartal 1995 um 41 Prozent auf 1,48 Dollar. Für Apple erwarten die Börsianer an der Wall Street aufgrund weiter sinkender Marktanteile im am 30. September beendeten vierten Quartal einen Umsatzrückgang um 23 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar. Damit verbunden wäre ein geschätzter Nettoverlust pro Aktie von 26 Cent. Auch bei Digital dürften sich, wie das "Wall Street Journal" Analysten von Morgan Stanley und Smith Barney zitiert, eine Restrukturierung großer Teile des Vertriebs und das nach wie vor flaue Europa-Geschäft weiterhin negativ bemerkbar machen. Prognose der Analysten: Ein Verlust von 15 Cent pro Aktie bei Umsatzeinbußen von rund zwei Prozent.

Als ein "Quartal des Übergangs" wird die Situation bei IBM charakterisiert. Auch Big Blue mache, wie es heißt, der Preisverfall im Halbleitermarkt zu schaffen. Andererseits gebe die Markteinführung neuer Mainframes Anlaß zur Hoffnung. Allgemein erwartet wird daher, daß der Branchenführer im vierten Quartal einen Gewinn pro Aktie von mehr als 2,30 Dollar ausweist.

Bei HP und Compaq prognostizieren die Analysten nach zuletzt deutlich schwächeren Quartalsergebnissen eine gewisse Erholung. Demnach dürfte bei HP im am 31. Oktober endenden vierten Quartal ein Anstieg des Nettogewinns um 5,6 Prozent auf 716 Millionen Dollar respektive 68 Cent pro Aktie zu erwarten sein. PC-Weltmarktführer Compaq soll dem Vernehmen nach im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Nettogewinn um stattliche 24 Prozent und den Umsatz sogar um 26 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar gesteigert haben.