Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


27.10.1995

IT im Bauwesen/Eternit AG verbindet zwei- und dreidimensionale CAD-Software Baukunden erhalten farbechte Simulation ihres Projektes

Von Michael Nachtsheim*

Schleppende Baukonjunktur einerseits, neue Maerkte in Ost- und Suedosteuropa andererseits bedeuten eine Herausforderung fuer das Baugewerbe. Mit neuen Loesungen in Vertriebsunterstuetzung und Produktion reagierte die Eternit AG. Ziel: Ein kontinuierlicher Optimierungsprozess.

Neben einer staerkeren Dezentralisierung der Arbeitsprozesse, in deren Rahmen die Mitarbeiter vor Ort mehr Verantwortung uebernehmen sollen, bedeutet dies vor allem den Einsatz von kundennahen Informationstechnologien. Dabei setzt man auf ein einheitliches und ueberall verfuegbares Systemumfeld mit Standardsoftware und ergaenzt dies.

Was die Baukonzeption betrifft, entschied sich Eternit fuer das CAD-Programm "Autocad". Gemeinsam mit dem Studio CAD-Akad Graph, das auch das Visualisierungsprogramm "Lumina" anbietet, wurde ein Konzept entwickelt. Ausgangspunkt ist ein Ablaufdiagramm, das vom Architektenplan bis zu detaillierten Bohrplaenen von Bauteilen reicht (vgl. die Abbildung). Die Erfahrungen mit dem bisher verwendeten Grossrechnersystem "Catia" bewogen die Verantwortlichen bei Eternit, viele kleine eigenstaendige und ueberschaubare Werkzeuge auf PCs zu entwickeln. So ist Datendurchgaengigkeit durch offene Schnittstellen gewaehrleistet.

Anfang dieses Jahres aenderte sich die Farbkollektion fuer Dach- und Fassadenprodukte. Dem mussten die gesamten Verkaufsunterlagen angepasst werden. Dem Kunden sollte innerhalb eines einzigen Tages ein kompletter Gestaltungsvorschlag samt Kostenkalkulation als Entscheidungsunterlage zur Verfuegung stehen, und das in einer repraesentativen Mappe.

Fuer dieses anspruchsvolle Vorhaben waehlte man, auch im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Geschwindigkeit, einen 2D-CAD-Ansatz, der in der Mehrzahl der Faelle sowohl fuer die Gestaltung als auch fuer die Kalkulation ausreicht. Bestehende CAD-Plaene werden direkt eingelesen oder mit der Bauapplikation "Bitmap" erstellt und anschliessend in Corel Draw mit den Produktfarben koloriert. Die echten Farben sollten dabei unbedingt realitaetsgetreu wiedergegeben werden. Vom Bildschirm bis zum Drucker investierte Eternit daher in hochwertige, kalibrierbare Geraete. Bei besonders kritischen Farbzusammenhaengen werden, basierend auf einem 3D-CAD- Modell und Bitmap-Produkttexturen, mit Hilfe von Lumina fotorealistische Bilder berechnet.

Waehrend die Arbeitsgaenge zur Baugestaltung im wesentlichen auf Standardsoftware beruhen, musste fuer die Materialkalkulation ein voellig neues Programm entwickelt werden. Das Pflichtenheft dazu wurde gemeinsam mit Entwicklern, Anwendern und Praktikern erarbeitet, so dass eine anwendungsbezogene und praxisorientierte Autocad-Applikation entstand.

Neben der zeichnerischen Darstellung von Plattenaufteilung und Verlegeoptimierung werden Stuecklisten generiert, die via Schnittstelle in ein Kostenkalkulationsprogramm eingespeist werden. Kunden und Mitarbeiter, letztere nach begleitenden Schulungen, haben das Gesamtsystem gut akzeptiert. Neben der Arbeits- und Zeitersparnis ist die verbesserte Aussagekraft der Planungsunterlagen ein Wettbewerbsvorteil geworden.

* Michael Nachtsheim ist Produkt-Manager Visualisierung bei Acad Graph in Muenchen.