Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1989

IT Infotechnik GmbH: Eine neue Geschäftsstelle in Düsseldorf hat das Münchener Software- und Systemhaus, das auf Anwendungen für DEC-Computer spezialisiert ist, eröffnet. Mit dem neuen Stützpunkt will die IT Infotechnik eine größere Kundennähe im westdeu

IT Infotechnik GmbH:

Eine neue Geschäftsstelle in Düsseldorf hat das Münchener Software- und Systemhaus, das auf Anwendungen für DEC-Computer spezialisiert ist, eröffnet. Mit dem neuen Stützpunkt will die IT Infotechnik eine größere Kundennähe im westdeutschen Raum erreichen. Neben Vertrieb und Betreuung der gesamten IT-Produktpaletten ist auch der Aufbau einer Projektabteilung für größere Kundenprojekte geplant.

*

AII-Akustik:

Im Büro- und Telekommunikationsgeschäft will auch der Hannoveraner Importeur für Unterhaltungselektronik mitmischen. Dazu gründete die A11-Akustik jetzt den Geschäftsbereich "Quadral Data". Angeboten werden zahlreiche AT- und 386-kompatible PCs unter dem Markennamen "Quadral Style" sowie entsprechende Peripherie. Wie es heißt, werden alle Geräte fertig konfiguriert und mit deutschem MS-DOS-Betriebssystem sowie Handbüchern geliefert. Für den Support wurde eigens eine Hotline eingerichtet.

*

3Com Corp.:

Der amerikanische Netzwerkspezialist mit Hauptsitz im kalifornischen Santa Clara will mit drei neuen Niederlassungen in Nordeuropa, im pazifischen Raum und in Asien für mehr Kundennähe sorgen. Eröffnet wurde jetzt in Stockholm die 3Com Nordic, die damit das sechste europäische Vertriebs- und Service-Center des US-Unternehmens ist, im australischen Sydney die 3Com Anza, die den gesamten südpazifischen Kundenstamm von 3Com betreuen soll, sowie in Hongkong die 3Com Asia, die für den gesamten südostasiatischen Raum, einschließlich Malaysia und China, zuständig ist.

*

AEG Olympia AG:

Kurzarbeit ist bei dem verlustträchtigen Wilhelmshavener Büromaschinenhersteller angesagt. Davon betroffen sein werden nach Auskunft des Betriebsratsvorsitzenden Holger Ansmann an die 2000 Angestellte. Insgesamt beschäftigt die AEG Olympia derzeit 3400 Mitarbeiter. Der Betriebsrat forderte das Unternehmen nachdrücklich auf, mit neuen Produkten die Existenz des Werkes zu sichern.

*

Hitachi Ltd.:

Fabrikationsstätten für 16- und 32-Bit-Personal Computer plant der japanische Elektronikriese in den USA und in Europa. Wie das japanische Wirtschaftsblatt Nihon Keiza berichtete, wolle Hitachi in den USA bereits Anfang 1990 mit der PC-Fertigung beginnen. In Europa ginge es vor allem darum, bei der Schaffung des Binnenmarktes mit von der Partie zu sein. Fertigungsbeginn dort sei für Ende 1990 geplant. Als Standorte kämen Großbritannien, Frankreich und die Bundesrepublik Deutschland in Frage.

*

GEI Gesellschaft für Elektronische Informationsverarbeitung mbH:

Genau 80 Köpfe zählt der neue Produktbereich "Software Tools" des Aachener Systemhauses, der die Unternehmensressourcen im Bereich CASE bündelt. Der neue Produktbereich, der nach GEI-Schätzungen bundesweit den größten Tool-Bereich darstellt, operiert von Aachen aus und verfügt über Vertriebsstützpunkte in den Zweigniederlassungen des Systemhauses.

*

Dell Computer Corp.:

Einen Gewinnrutsch von 42 Prozent mußte der amerikanische PC-Hersteller im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hinnehmen. Beliefen sich die Erträge der Dell Computer im vergleichbaren Vorjahreszeitraum noch auf 3,3 Millionen Dollar, so muß sich Chairman und Firmengründer Michael Dell diesmal mit 1,9 Millionen Dollar zufrieden geben, obwohl der Umsatz um 72 Prozent von 55,5 Millionen Dollar auf 95,7 Millionen Dollar kletterte.

*

Data Modul AG:

Die Aktien des Münchener Vertriebsunternehmens für elektronische Bauelemente und Systemperipherie sollen ab Mitte November an der Münchener Börse notiert werden. Als emissionsbegleitendes Institut wird die Bayerische Vereinsbank AG (BV) insgesamt nominal 2,75 Millionen Mark Stammaktien ä 50 Mark anbieten. Die Aktien stammen aus einer Erhöhung des Grundkapitals um 800000 Mark auf 5,5 Millionen Mark und in Höhe von 1,95 Millionen Mark aus dem Besitz der Altaktionäre.

*

PSI Gesellschaft für Prozeßsteuerungs- und Informationssysteme mbH:

Das Berliner Unternehmen hat eine Tochtergesellschaft in Österreich gegründet. Die in Baden bei Wien beheimatete PSI Gesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie GmbH soll das gesamte Leistungsspektrum der PSI in der Alpenrepublik vertreten und eigene Beratungs- sowie Produktionskapazitäten aufbauen. Dabei wird sich PSI Österreich in den ersten Jahren vor allem auf die Betreuung der Produkteinführung in den Bereichen CIM und Software Engineering konzentrieren. Die neue Gesellschaft ist mit einem Stammkapital von 5 Millionen Schilling (700 000 Mark) ausgestattet, das zu 60 Prozent von der Berliner PSI gehalten wird.

*

Aldus Corp.:

Personalabbau ist bei dem amerikanischen Software-Spezialisten für Desktop-Publishing-Systeme angesagt. Entlassen werden sollen 30 Mitarbeiter; davon betroffen sind auch 12 Aushilfskräfte im Testbereich und im technischen Support. Der Personalabbau erfolgt im Rahmen einer umfassenden Reorganisation.