Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.01.2005

IT-Investitionen 2005: Was CIOs planen

14.01.2005
Hiesige Anwenderunternehmen wollen wieder mehr Geld für IT ausgeben.

Sparkurs oder Kauflust? Um herauszufinden, wie es um die diesjährige Investitionsbereitschaft der Unternehmen bestellt ist, hat die computerwoche im vergangenen November anlässlich ihres Kongresses "IT meets Business? 30 CIOs zu ihren Plänen für das laufende Jahr befragt. Nun liegt die Auswertung vor.

IT-Budgets und -Ausgaben mit steigender Tendenz

Das Gros der Interviewten gab an, dass ihr IT-Etat in den kommenden zwölf Monaten aufgestockt wird - bei gut der Hälfte um bis zu fünf Prozent, in vier Unternehmen sogar um bis zu zehn Prozent. Auch hinsichtlich der IT-Investitionen äußerten sich die Technikverantwortlichen vorwiegend optimistisch: So wollen 18 CIOs ihre IT-Ausgaben im laufenden Jahr um bis zu fünf Prozent erhöhen, während fünf Firmen nach Angaben ihrer IT-Chefs planen, um bis zu zehn Prozent mehr Geld für Technik auszugeben. Ein Drittel der befragten Unternehmen gedenkt allerdings, weiterhin im IT-Sparmodus zu verharren.

Die Prioritätenliste der befragten deutschen Technikchefs deckt sich weitgehend mit der ihrer europäischen und US-amerikanischen Kollegen: Zu den wichtigsten Investitionsfeldern zählen auch hierzulande die Themen Sicherheit und CRM, gefolgt von den Bereichen Server und Systemintegration.

Was IT-Chefs Kopfschmerzen bereitet

Die Orientierung der Technik an den Geschäftsprozessen macht den CIOs offenbar nach wie vor schwer zu schaffen. Auf die Frage nach den größten Herausforderungen für die IT in den kommenden drei Jahren wurde diese "Disziplin" am häufigsten genannt. Als weitere ernst zu nehmende Hürden erachten die Cheftechnologen die Reduktion der Komplexität sowie Probleme rund um das Thema Sicherheit (siehe Grafik "Die großen IT-Hürden bis 2008").

Im laufenden Jahr werden laut Umfrage insbesondere Technologien für die Bereiche Service-Oriented Architecture (21 Nennungen), Sicherheit (20) und Business Intelligence (17) eine wichtige Rolle spielen. Mit von der Partie sind aber auch Voice over IP (16) und die Funktechnik Radio Frequency Identification (12). Hier waren Mehrfachnennungen möglich. (kf)