Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.2006 - 

Kolumne

IT ist die Antwort

Der diesjährige Wettbewerb "Anwender des Jahres" hat einmal mehr eine Erkenntnis gebracht: Informationstechnologie - richtig angewendet und gekonnt in Szene gesetzt - gibt die Antwort, wie Geschäftsmodelle, wie Prozesse, wie Abläufe und wie Kostenstrukturen verbessert werden können.

Diese Feststellung gilt nicht nur für die Sieger: das hessische Ministerium des Innern und für Sport, die Döhler GmbH und die Hydro Aluminium GmbH. Sie trifft genauso zu auf die fünf anderen Finalisten der Konkurrenz, eines Wettbewerbs, der die besten IT-Projekte im deutschsprachigen Raum honoriert - übrigens in Abgrenzung zum Wettbewerb "CIO des Jahres", den die computerwoche gemeinsam mit dem "CIO Magazin" veranstaltet und der die Einzelleistung eines CIO würdigt.

Das Land Hessen realisierte, was in einer deutschen Behörde undenkbar schien: Es nahm den Mitarbeitern das Papier weg. Die Beamtenstuben in Wiesbaden sind heute komplett digital durchgestylt, jegliche Vorgangsbearbeitung geschieht am Rechner. Aktenberge ade. Das spart erheblich Zeit, Geld und Nerven.

Die Döhler GmbH hat sich eine Datenbank geschaffen, die man mit Fug und Recht als Herz des gesamten weltweit operierenden Unternehmens betrachten kann. Daten, die vorher weit verstreut in unterschiedlichsten Anwendungen lagen, sind nun in einem System konzentriert. Klingt banal? Für das Unternehmen und sein Business haben sich durch diesen Schachzug die Entwicklungs- und Geschäftsabläufe dramatisch verbessert.

Und welcher IT-Verantwortliche meint, es gelte im Sourcing-Geschäft das lateinische Wort "Pacta sunt servanda" (Verträge sind bindend) mit allen Nachteilen, die dies für den Sourcing-Auftraggeber haben kann, der kann sich bei der Hydro Aluminium eines Besseren belehren lassen. Wie hier der Vertrag mit einem Dienstleister gedreht wurde, das hat schon Beispielcharakter.

Nicht nur diese Projekte, sondern auch die der anderen Finalisten, der Wintherthur Versicherungen, der Deutschen Hypotheken-Genossenschaftsbank, der Deutschen Sekundärmarkt GmbH, des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (siehe Berichterstattung ab Seite 22) zeigen: IT kann Berge versetzen und Geschäftsmodelle revolutionieren. Die IT-Teams des Wettbewerbs "Anwender des Jahres" haben dies eindrücklich unter Beweis gestellt.