Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2005

IT kann von anderen Industrien lernen

Kundenorientierung ist für Andreas Resch ein wichtiges Thema. Die will der Chef von Bayer Business Services (BBS) verstärkt seinen Mitarbeitern vermitteln. Für 2005 hat sich Resch in Sachen Weiterbildung seiner Mitarbeiter einiges vorgenommen: Neben fachlichen Themen stehen Kundenorientierung sowie das Total-Quality-Management auf seiner Prioritätenliste ganz oben. Dieses Wissen werde für IT-Profis immer wichtiger: "Wir versuchen, die Industrialisierung des Service- und IT-Bereichs voranzutreiben. Erfahrungen, die andere Industrien gemacht haben, wenden wir auf die noch recht junge Branche der Informationstechnologie und IT-Dienstleistungen an."

Um Kosten zu flexibilisieren, setzt er neben gezieltem Outsourcing und Offshoring auf einen "Umbau der Fähigkeiten". Die Mitarbeiter sollen auf den Leistungsfeldern aktiv werden, die auch von Leverkusen aus mit einer wirtschaftlichen Perspektive angeboten werden können. Als Beispiele nennt er den europaweiten elektronischen Workflow zur Rechnungsbearbeitung oder zur Zielvereinbarung. Darüber hinaus spielen für BBS externe Berater und Freiberufler eine wichtige Rolle: "In der Vergangenheit hatten wir überdurchschnittlich viele externe Fachleute im Einsatz. Gegenwärtig reduzieren wir diesen Anteil auf sinnvolle fünf bis zehn Prozent unseres Stammpersonals von etwa 4000 Mitarbeitern weltweit", gibt Resch die Richtung vor. (am)